2. Tag der CampingErlebnisTour (Tour 1)

Nachdem ich gestern Abend meinen Artikel bei einem Glas Trollinger-Lemberger (Württemberger Rotwein, süffig) geschrieben hatte viel ich dann auch bald in die Koje und schlief wunderbar bis mich Morgens wieder die Vögel weckten.
Den Sonntag lies ich dann auch erst einmal mit einem gemütlichen Frühstück gediegen beginnen.

img_2013061650325 img_2013061627356 img_2013061641954 Frisch gestärkt gings dann mit dem Boot raus auf den Gobenowsee. Wir machten ne kleine Tour über den See und seiner Seitenarme.
Wer die Mecklenburgische Seenplatte wirklich erleben möchte kommt nicht umher sich die Landschaft von der Seeseite aus zu erkunden.
Moorig- sumpfige Wälder die direkt an die Wasserkante reichen, Farben die im Sonnenlicht in den unterschiedlichsten Tönen glänzen! Einfach herrlich!
Ich glaube auf dem Campingplatz am Gobenowsee bei Frau Zobel hätte ich es noch länger aushalten können.
Aber wir sind ja nur teilweise zur Erholung unterwegs. So hieß es für mich Abschied zu nehmen und mich Mittags auf Richtung Waren an der Müritz zu machen.

img_2013061657631 Ohne Streß fuhr ich dann also Richtung Waren. Genauer gesagt an den Campingplatz Ecktannen. Das gehört noch zu Waren und ist im Prinzip fast gegenüber der Altstadt. Der Weg zum Campingplatz ist ganz lustig. Es geht immer Richtung Hotels und Pflegeheim. Dann gehts auf die Zielgerade entlang einer Straße mit tollen Villen mit rießen Grundstücken und teilweise Sicht direkt auf die Müritz.
Gleich an der Anmeldung sieht man gleich das es sich hier um einen größeren Platz handelt. Bei der Anmeldung wurde ich auch gleich wieder herzlich begrüßt. Irgendwie lustig. Man kommt sich ja fast als ein VIP vor. Ok, irgendwie bin ich das ja  diese Woche auch. Toll hier am Platz ist die freie Platzwahl. Man sucht sich sein Plätzchen aus, rangiert das WoMo hin, Stecker in die Stromdose, fertig. Sanitäre Anlagen und ein Kiosk in direkter Nähe.
Der Campingplatz hat direkten Zugang zum Müritz-Nationalpark und natürlich auch direkt zur Müritz.
img_201306165442 Auf diesem Platz gibt es z.B. auch WiFi. Ich hab mir nen Platz ausgesucht der zwar im WiFi-Gebiet ist, aber natürlich genau an meinem Stellplatz sehr schwach ist. Aber egal, denn hier gibt es relativ guten Netzausbau.

Nachdem ich dann meine Brötchenbestellung für Morgen früh abgegeben habe, machte ich mich per Pedes auf in die Stadt. Das sind runde 3,5km. Teilweise gibt es einen schönen Uferweg. All zu viel wollte ich mir dann aber heute noch nicht von Waren anschauen. Morgen gibt es nämlich Vormittags noch eine Stadtführung für mich. So habe ich mir den Spätnachmittag und Abend entlang des Hafens schön gemacht. Erst ein Eis und später gut eingekehrt.

img_2013061612625 img_2013061619888 img_2013061633897 Natürlich wäre ich nicht ich, wenn ich nicht irgendetwas vergessen hätte mit zu nehmen. Zuhause liegt ganz still und brav mein Sportbootführerschein. Hier auf der Waren bieten ein paar Bootsbauer Stunden- oder Tagesweise Sportboote zur Vermietung an. Die Preise fangen dabei bei rund 22Eur/h inklusive Sprit an. Echt nicht teuer. Na vielleicht das nächste mal wenn ich dann auch den ein oder anderen Bootsgasten mitnehmen werde.

Zurück auf dem Platz mach ich es mir heute bei einem Bierchen und dem Artikel schreiben gemütlich.

Ihr mögt mich jetzt vielleicht für verrückt erklären, aber lustiger Weise finde ich in den letzten Tagen Parallelen zur Ostküste Australiens. Ha! Ich wußte es, ihr haltet mich für verrückt! Egal, ist trotzdem so. Zwar sind die Entfernungen zwischen zwei Punkten nicht ganz zu krass in MeckPomm, doch das Nichts zwischen diesen Punkten hat schon gewisse Ähnlichkeiten. Lange, gerade Straßen, Links und Rechts Wald, oder weites Land, hin und wieder mal ein Rastplatz, das wars. Lediglich die Temperaturen sind hier niedriger und bisher ist mir noch kein Känguru über den Weg gelaufen. Sand und sandige Wege oder Straßen gibts auch sowohl hier als auch in Down Under. Tja, villeicht sind sich die Ossis gar nicht so fremd mit den Ozzies. Ich glaub fast ich muß mal wieder nach Australien um den Vergleich genauer zu studieren.

Sodele, jetzt bin ich aber abgeschweift. Jetzt ist erst Tag zwei vorbei, aber ich muß jetzt schon sagen das dies ne ganz tolle Aktion ist. Vor allem klasse organisiert!

Ich wünsch euch morgen nen guten Start in die Woche.

Ade

P.S. Ich hab übrigens noch ne dritte Steckdose im WoMo gefunden. Aber auch die reist es nicht heraus. Ich glaube ich muß mal bei einem Caravanbauer meine Ideen und Anregungen einbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.