„Baden-Württemberg ist für mich…“ Heute: Roland Mack, Europa-Park-Chef

In meiner heutigen Folge durfte ich Roland Mack, den Chef des Europa-Park Rust fragen was für ihn Baden-Württemberg ausmacht.

Roland Mack, der Herr der Achterbahnen, stammt aus einer alten Konstrukteurs- und Schaustellerfamilie. Geboren in Freiburg, aufgewachsen in Waldkirch und studiert in Karlsruhe. Vor rund 250 Jahren hat sein Ur-Ur-Ur-Ur-Ur Opa angefangen Postkutschen zu bauen. Später wurden es Wagen für das fahrende Volk bis zu den heutigen Spitzen-Achterbahnen die in die ganze Welt verkauft werden. Vom Kutschenbauer zum Big Player in der Freizeitindustrie. Roland Mack gründete mit seinem Vater in den 70er Jahren den Europa-Park. Er ist der Europa-Park und der Europa-Park ist sein Leben. Mit seinen beiden Söhnen Thomas und Michael ist nun mit der achten Generation der Mack Dynastie der Generationswechsel eingeläutet.

Roland Mack, Europa-Park

Roland Mack, Europa-Park

Reise Blögle: Was ist besonderes an Rust?
Roland Mack: Der Europa-Park als schönster Freizeitpark in Deutschland, hat das einst ruhige Fischerörtchen Rust in den 40 Jahren zu einer über die Grenzen hinaus bekannten Gemeinde gemacht. Neben vielen Angeboten rund um den Europa-Park haben die Ruster Gäste auch die Möglichkeit, das wildromantische Naturschutzgebiet Taubergießen zu entdecken.

 

Würden Sie jemals aus Baden-Württemberg ziehen und wenn ja warum?
Roland Mack: Nein, denn ich bin hier aufgewachsen, habe Maschinenbau in Karlsruhe studiert und zusammen mit meinem Vater ist es gelungen, den heute weltweit beliebtesten Freizeitpark aufzubauen. Seit meiner Kindheit bin ich daher mit Land, Leuten und dem Europa-Park verwurzelt.

Reise Blögle: Was gefällt Ihnen an Rust?
Roland Mack: In Rust und besonders bei uns im Europa-Park treffen die unterschiedlichsten Kulturen friedlich aufeinander. Auf 95 Hektaren haben wir ein grenzenloses Europa aufgebaut. Diese Idylle mitten in der wunderschönen Natur macht unser Zuhause zu etwas ganz Besonderem.

Reise Blögle: Was gefällt Ihnen an Baden-Württemberg?
Roland Mack: Alles, seit meiner Kindheit fühle ich mich mit den Leuten, der Kultur und der Region tief verbunden.

Reise Blögle: Der Dialekt hier ist…
Roland Mack: …wie die Leute „ehrlich“. Ich bin der Meinung, dass man einen Dialekt auch bewahren und weitertragen sollte.

Reise Blögle: Drei Dialekt-Lieblingswörter
Roland Mack: Weckli, nuff (hinauf) und Händschig .    

Reise Blögle: Würden Sie einem Freund oder Bekannten empfehlen nach Baden-Württemberg zu ziehen?
Roland Mack: Ja, definitiv.

Reise Blögle: Ihre Ausflugtipps für Baden-Württemberg
Roland Mack: Neben dem Europa-Park, natürlich der Schwarzwald mit seiner überwältigenden Landschaft. Auch unsere direkten Nachbaren die Schweiz und das Elsass bieten viele schöne Ausflugsziele.

Reise Blögle: Ein Wochenendtrip in Baden-Württemberg. Wohin geht’s und was machen Sie dort?
Roland Mack: Ich spaziere durch den Europa-Park und genieße die freudigen Gesichter, das Lachen der Kinder und das tolle Wetter hier in Südbaden.  Für mich ist der Park die Verlängerung meines Wohnzimmers mit einer Vielfalt, die mir mein Daheim nicht bieten kann.  

Reise Blögle: Welches Regionale Gericht schmeckt Ihnen am besten?
Roland Mack: Mein absolutes Lieblingsgericht sind „Brägele mit Bibliskäs“ (A.d.R. Bratkartoffeln mit Quark/Schichtkäse mit Kräutern)

Reise Blögle: Was vermissen Sie hier in Baden-Württemberg?
Roland Mack: Nichts, alles was wir uns wünschen ist bereits hier.

Reise Blögle: Tipps für Neigschmeckte (Zugezogene)?
Roland Mack: Ein absolutes Muss für Zugezogene ist das Restaurant „FoodLoop“. Es ist das weltweit erste Loopingrestaurant und daher definitiv ein Besuch wert.

Reise Blögle: Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn Sie von einer Reise zurück nach Baden-Württemberg kommen?
Roland Mack: Ich freue mich immer sehr meine Familie wiederzusehen und auf den Park.

Reise Blögle: Baden-Württemberg ist für mich…
Roland Mack: …Heimat

Reise Blögle: Herzlichen Dank Roland Mack für das nette Interview!

Lese Tipp: Europa-Park – 40 Jahre Spaß für die ganze Familie

3 Kommentare:

  1. Großartiges Interview! Es macht mir auch richtig Lust drauf, dieses Jahr mal wieder eine Tour in den Europapark zu planen.

  2. Cooles Interview auch wenn ich mir vielleicht von Herrn Mack mehr über sein Baden Württemberg gewünscht hätte. Es scheint als ließ er sich die Würmer aus der Nase ziehen. 😉
    Waren aber tolle Fragen dabei.

    Liebe Grüße,
    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.