BLOGPARADE: Reisesouvenirs

Und wieder ereichte mich ein Aufruf einer Blogparade. Dieses Mal rief mich die wunderbare Andrea Welz alias @kunstundreisen dazu auf.
Als mich der Aufruf von Andrea zur Blogparade zum Thema Reisesouvenirs ereilte wusste ich zuerst nicht so recht ob ich überhaupt dazu etwas beitragen könnte. Ich hab mir Andreas Artikel durchgelesen und war begeistert von den tollen Dingen und Geschichten rund um ihre Reisesouvenirs und hab dann auch zuerst mal den Aufruf mehr oder weniger vergessen. Jetzt aber kommt mein Beitrag dazu.

Das tolle an Reisesouvenirs, jeder sieht sie anders.

Mitbringsel oder Reisesouvenirs für sich selber ist immer etwas womit man entweder sehr viel Freude bereiten kann, oder aber auch gänzliches Unverständnis erntet.
Von „Ähh toll, warum hast Du dabei an mich gedacht?“ bis „Oh klasse! Sowas gefällt mir immer!“ ist garantiert immer etwas dabei.
Bilder sind da oft am unverfänglichsten.
UrlaubsbilderJetzt, wo ich so überlege was ich schon so an Reisesouvenirs mitgebracht habe, muss ich sagen das sich dies mit der Zeit auch (Gott sei Dank) geändert hat. Habe ich als Jugendlicher oft den typischen Tourikram mitgeschleift, so sind das heute eher spezielle Dinge mit denen ich eine Zeit oder einen Moment meiner Reise verbinde.

Das schwerste Reisesouvenir
Kurz nach der Öffnung der Grenzen zur DDR machte ich mit einer Jugendgruppe eine 14 tägige Fahrradtour „Auf den Spuren Luthers“. Unsere Tour führte uns einen Tag und eine Nacht nach Eisenach und auf die Wartburg. Die Burg, die Stadt und die Leute haben mich damals irgendwie besonders interessiert. So habe ich einem Kioskbesitzer ein mit Sand befüllten Zeitungsbeschwerer (ca 20x7cm) der „Eisenacher Presse“ abschwatzen können. Dieses Reisesouvenir wanderte dann in meine Fahrradtasche und ich brachte das so mit nach hause obwohl das absolut unnötiges Gewicht bei einigen Steigungen bedeutete.
Heute liegt das Reisesouvenir noch zuhause bei meinen Eltern und ich erinnere mich immer wieder an diese tolle Fahrradtour.

Das tollste Reisesouvenir
Ich bin mal so alles Mögliche durchgegangen was ich so von meinen Reisen mitgebracht habe. Es gibt aber wirklich kein Stück von dem ich sagen könnte es sei das tollste Reisesouvenir. Mittlerweile wäge ich schon sehr bewusst ab ob und wenn ja was ich überhaupt mitbringe.
So sind eigentlich die tollsten Reisesouvenirs für mich welche, die nicht viel Platz im Gepäck und später zuhause wegnehmen und mich trotzdem immer mal wieder an den ein oder anderen tollen Moment einer Reise denken lassen.
Quitscheentchen als ReisesouvenirDas wichtigste Reisesouvenir
Sind mir mittlerweile meine Bilder und meine Berichte in meinem Reiseblögle geworden. Zum einen bietet mein Reiseblögle mir selbst die Möglichkeit mich auch nach einer langen Zeit noch einmal auf eine Reise zu begeben und zum Anderen hoffe ich damit auch Lesern meines Reiseblögles etwas von meiner Reise und meinen Eindrücken, quasi auch als Reisesouvenir, näher zu bringen.
Aus Australien brachte ich beispielsweise Tee, Kaffee, Zucker und eine Flasche der Sonderabfüllung des Bundaberg Rums den es nur direkt bei der Destille gibt mit. Aus der Schweiz brachte ich einen leckeren Swiss Single Malt mit und hier und da nehm ich auch mal eine lustige Quitscheente als Reisesouvenir mit.
Reisesouvenirs aus Down UnderDas aktuellste Reisesouvenir
Ich habe diese Woche ein berufliches Projekt in Bremen erfolgreich abgeschlossen. Als Reisesouvenir gabs dazu eine tolle Falsche Wein des Bremer Ratskellers, ein Glässchen mit Süßem aus der Bremer Bonbon Manufaktur und ein Bremer Original, eine Bremer Babbeler Zuckerstange.
Bremer ReisesouvenirsReisesouvenirs, die ich bekomme
Ich freue mich eigentlich immer über ein kleines Mitbringsel von Freunden aus ihren Urlauben. Das kann eine einfache Postkarte sein die aus dem Urlaubsland an mich verschickt wird, oder ein leckeres Reisesouvenir zum Essen oder Trinken. Wichtig ist, das es von Herzen kommt.

Sodele, das wars dann von mir zum Thema Reisesouvenirs. Jetzt wird es Zeit mich auch bald mal wieder auf Reisen zu machen um neues Material zu bekommen.

Ade

2 Comments:

  1. Lieber André,
    das freut mich riesig, dass du dir noch Zeit genommen hast, über Reisesouvenirs für meine Blogparade nachzudenken! Ganz herzlichen Dank dafür! Mir geht es ganz ähnlich wie Dir! Ich hab allerhand Reiseandenken zu Hause. Am wichtigsten sind mir heute auch meine Fotos. An den Bildern hängen viele Erinnerungen. Das Bloggen hilft mir auch, meine vielen Eindrücke und Reiseerlebnisse zu verarbeiten! Wenn ich mir dazu noch ein Stück Pecorino aus Pienza abschneiden oder einen Aprikosenschnaps aus Armenien einschenken kann, ja dann bin ich richtig glücklich!
    Vielen Dank für die Komplimente und bis bald,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.