BLU Pillow Fight Day – DIE Kissenschlacht in Bremen

Das Radisson Blu lud für den guten Zweck die Bremer zur Kissenschlacht.

Heute fand in Berlin, Genf, Amsterdam, Paris, New York, Buenos Aires, Bremen und in über 100 anderen Städten der internationale Tag der Kissenschlacht statt.

Der „Pillow Fight Day“, wie der Tag der Kissenschlacht international heißt,  wird an jedem ersten Samstag im April auf dem gesamten Globus gefeiert. Er ist ein sogenannter Flashmob, zu dem sich die Teilnehmer über das Internet organisieren und spontan zu Aktionen auf öffentlichen Plätzen treffen.

„Unter einer Kissenschlacht versteht man einen bewaffneten Konflikt, der mit aller höchster roher Gewalt ausgetragen wird. Die hierbei am häufigsten verwendete Waffe ist die gefürchtete großkalibrige Sleep Tight 42. Sie hat ein Magazin von bis zu 50.000 Federn.“
Quelle: stupidedia.org

In Bremen fand dieses Spektakel das erste Mal statt. Dazu lud das Radisson Blu Hotel zum Blu Pillow Fight Day alle Bremerinnen und Bremer ein.
image

Um 11:00 Uhr gab Frank Rücker, General Manager des Radisson Blu Hotels in Bremen, den Start-Schuss vor dem Hotel-Eingang in der Wachtstraße.

Dabei sind die Regeln absolut einfach:
„Saubere Kissen verwenden, Brillen und Kameras vermeiden, und ein friedliches Miteinander walten lassen“.

image

Jeder der mitmachen wollte, konnte sich im Radisson Blu Hotel ein Kissen für 1 Euro erwerben. Die Kissen waren nach der Renovierung übrig. Den Erlös aus dem Kissen-Verkauf spendet das Radisson Blu Hotel, Bremen an die Gröpelinger Tafel e.V. Zusammen mit 600 weiteren Hotel-Kopfkissen. Die Gröpelinger Tafel ist regelmäßig Anlaufstelle für rund 3.000 bedürftige Menschen aus der Region.

„Wir wollen Spaß haben und damit einen guten Zweck unterstützen. Mit dem ersten BLU Pillow Fight Day können wir dies wunderbar verbinden.“
Frank Rücker

Die Idee dazu entwickelten die Radisson Blu-Mitarbeiter, als das komplett modernisierte und im neuen Design gestaltete Hotel auch die vielen Kissen der Gäste-Zimmer austauschte. „Die Kissen sind vollkommen makellos und einfach zu schade, um sie wegzuwerfen“, erklärt Frank Rücker. Die Bremer Wäscherei Max Stich wird die Kissen für die Gröpelinger Tafel zusätzlich kostenfrei reinigen.

Nach dieser wunderbaren Kissenschlacht bot sich das großes Coffee & Cake Buffet des Lifestyle-Restaurant THE L.O.B.B.Y im Radisson Blu Hotel förmlich an. Der Chef-Koch Michael Karge bot dabei neben Kaffee-Spezialitäten auch selbstgemachte Kuchen und Torten an. Das Angebot gibt es übrigens für 7,50 Euro jeden Samstag.

Hotel-Check Radisson Blu, Bremen Reisebericht Bremen Erleben

image

Ein Kommentar:

  1. Ich wünsche weiterhin viel Vergnügen bei Reisen durch das Ländle und die ganze Welt!

    Liebe Grüße

    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.