Bregenzerwald – Wandern, Essen und genießen

Weite Täler, tolle Gebirgsformationen und nachhaltiges Handeln. Das ist der Bregenzerwald.

Die Fakten:

Bregenzerwald, das sind rund 30.000 Menschen und etwa ebenso viele Rindviecher. Der Bregenzerwald wird von seinen Bewohnern auch liebevoll „Wold“ genannt. Das Leben spielt sich in 22 Dörfern ab. Zusätzlich leben einige Familien in der Zeit von Anfang Juli bis Ende September auf den Alpen. So gibt es beispielsweise allein schon 90 Sennalpen im Bregenzerwald.
Landwirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil im Bregenzerwald. 2011 wurde der Bregenzerwald mit seiner 3 Stufige Bewirtschaftung (Tal – Mittelaple – Hochalpe) deshalb in die UNESCO –Liste der immateriellen Kulturerbe aufgenommen.
Ein sehr wichtiges wirtschaftliches Standbein stellt der Tourismus dar.

Den Bregenzerwald Erleben:

Gebhard Wölfle, ein Mundartdichter aus dem Bregenzerwald (1848-1904) schrieb:

„Meor ehrod das Ault, und grüssed das Nü, und blibot üs sealb und dr Hoamat trü.“

Frei übersetzt heißt das soviel wie: „Wir ehren das Alte, begrüßen das Neue, und bleiben uns selbst und der Heimat treu.“
Mit diesem Satz ist eigentlich schon das Denken und Handeln im Bregenzerwald bis heute erklärt. Im Bregenzerwald wird ganzheitlich und nachhaltig gedacht. So besticht heute das Ortsbild der meisten Dörfer mit einer gelungenen Symbiose von alten, mit Schindel bedeckten Häusern und neuen, modernen Häusern oder Anbauten. Hier wirken die verschiedenste Gewerke gleichberechtigt zusammen. So kommt als Ergebnis durch das Zusammenspiel vom Architekt bis zum Maurer wirklich sehenswerte Architektur heraus die das Alte bewahrt, aber sich dem Neuen nicht verschließt. So findet man immer wieder im gesamten Bregenzerwald tolle Architektur. Auch bei der Wahl der Materialien beim Bauen wird natürlich stark auf Nachhaltigkeit geschaut.
Bregenzerwald - Architektur Um dies zu erleben gibt es den Umgang Bregenzerwald. Diese 12 Umgänge (Rundgäge) geben Einblick in die gestalterischen Eigenheiten, die den Bregenzerwald und seine Bewohner prägen. Umgang Bregenzerwald
Neben der einzigartigen Architektur ist der Bregenzerwald vor allem für seine Freizeitangebote bekannt.
So gibt es 450 km speziell ausgeschilderte Mountainbike Routen und sage und schreibe insgesamt 2000 km Wanderwege. Hier ist wirklich für jeden Wanderfreund das Passende dabei. Vom Hochalpinen Wanderweg über barrierefreie Wanderwege, Rundwanderwege für Familien oder Wandern mit dem Hund werden für jeden Typ spezielle Routen angeboten. Entsprechendes Kartenmaterial gibt es in allen Touristeninformationen im gesamten Bregenzerwald.
Ein Renner, nicht nur bei den Urlaubern, ist mittlerweile die Kulinarische Wanderungen. Vier verschiedene Wanderrouten die eine gemütliche Wanderung mit kulinarischen Köstlichkeiten vereint. Die Kulinarische Wanderungen gibt es einmal für die Sommer- und einmal für die Wintersaison. Im Winter ist dann ein Highlight das Schneeschuhwandern. Sie beinhalten eine Karte mit der Route, einem Gutschein für den Landbus und Gutscheine für das 3 Gänge Menü. Die Wanderung beginnt mit einem Frühstück wonach man gut gestärkt zur Alpe wandert und dort ein regionales Mittagessen serviert bekommt. Danach wandert man wieder an den Ausgangspunkt wo man dann die Wanderung bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen kann.
Neben dem Wandern bietet sich der Bregenzerwald auch für viele adere Outdoor Sportarten an. So gibt es einige Startpunkte für Gleitschirmflieger. Es gibt geführte Höhlen-Touren, Kanu-Touren, Canyoning-Touren und Rafting Abenteuer sowie einige Hochseilgärten.
Bregenzerwald - Wandern

Tipp: Ab 3 Übernachtungen gibts die Bregenzerwald Gäste Card. Darin inbegriffen sind freie Fahrt mit dem Landbus, mit den Sessel- und Bergbahnen, in die Schwimmbäder und Ermäßigungen bei vielen Partnern.

Bregenzerwald genießen:

Natürlich kommt im Bregenzerwald auch der Genuss nicht zu kurz.
Viele lokale Erzeugnisse gibt es direkt beim Hersteller zu verkosten und zu kaufen.

Besonders bekannt ist der Bregenzerwald für seine Käseherstellung. Der würzige Bergkäse wird von Sennereien und auf den Alpen hergestellt. Die Milch kommt von den Kühen, die den lieben langen Sommer auf den Alpen Kräuter und Gras von den Bergwiesen grasen. Insgesamt gibt es rund 90 verschiedene Käsesorten die im Bregenzerwald hergestellt werden. Der meiste Käse wird dabei mit frischer Heumilch gemacht was dem Käse einen ganz eigenen Geschmack verleiht.
Probieren und Kaufen kann man fast überall. Egal ob auf Wanderungen direkt in einer Sennerei, oder in den Dörfern. Überall findet man den Hinweis auf den Verkauf von selbstgemachtem Käse. Zur besseren Vermarktung des Käses haben sich Erzeuger, Vermarkter, sowie Hotels und Restaurants zur Käsestraße zusammengeschlossen. Insgesamt 160 Partner haben sich damit der Pflege und Erhaltung von Genuss und regionaler Kultur verpflichtet. In Andelsbach gibt es beispielsweise das Käse-Haus. Hier gibt es eine Vielzahl der Bregenzerwald Käse zu kaufen sowie andere, Naturprodukte aus dem Bregenzerwald wie Honig, Schnaps oder auch Öl.
Eine besondere und fast vergessene Bregenzer Spezialität ist der „Sig“ oder auch „Gsig“. Auch bekannt als die Wälderschokolade. Da man frühe auf der Alpe alles bei der Milchverarbeitung nutzen mochte, überlegte man sich auch für die Molke allerlei. Der „Sig“ ist eine karamellisierte Molke die üblicherweise als Halbkugel verkauft wird. Heute findet man den „Sig“ auch als Zutat in Liköre ode als „Sig“ Mouse.

Bei so vielen bunten Blumenwiesen und Weiden bleiben trotz Weidevieh noch genügend Blüten für die Bienen übrig. Entsprechend gibt es im Bregenzerwald eine Vielzahl an Produkten rund um den Honig. In Egg empfiehlt sich ein kleiner Abstecher zur Imkerei und Schaubrennerei Gebrüder Bentele. Der Hof liegt idyllisch gelegen.
Ebenfalls aus Egg kommt die Firma Metzler. Sie stellt neben Käse auch Naturkosmetik aus Molke her und ist damit weit über die Grenzen des Bregenzerwaldes bekannt.
Ebenfalls in Egg gibt es die letzte noch existierende Brauerei im Bregenzerwald. Nicht zu verwechseln mit Egger Bier aus Niederösterreich! Neben Saisonalem Bockbier gibts vor allem das „Wälder Senn“ zu erwähnen. Ein Biermischgetränk aus 2/3 Bier und 1/3 Molke. Auch das „Wälder Zwickel“ ist ein leckeres Bier. Daneben werden auch noch diverse regionale Limonaden hergestellt.

Wer Genuss mit Wellness verbinden möchte findet im Bregenzerwald einige tolle Hotels. Eines davon ist das Sonne Lifestyle Resort in Mellau.
Hier kann man den Abend prima mit einem Gourmet-Dinner beenden und auch sonst sich einfach mal im SPA Bereich verwöhnen lassen.
Bregenzerwald - Genießen

Cabrio Touren:

Tour: Mellau – Warth – Hochtannbergpass (1675) – Lech – Zürs – Bludenz – Raggal – Sonntag – Damüls – Mellau
In Warth bietet es sich an mit dem Sessellift „Steffisalp-Express“ die Höhen zu erkunden. Hoch über Warth kann man schön Wandern oder auch nur etwas spazieren. In nur 10 Minuten Entfernung liegt die Punschhütte auf 1850 Metern. Hier kann man auf der Sonnenterrasse ausspanen und ins Tal hinab auf Warth schauen. Aber Achtung! Von 12:30 und 13:30 Uhr macht der „Steffisalp-Express“ Mittagspause. Dann heißt es nochmals ein Getränk bestellen, oder ins Tal hinab wanden.
Abschieds Tour: Andelsbuch – Schwarzenberg – Losenpass (Bödele 1140m) – Dornbirn
Die Heimfahrt ins Deutsche sollte man über den kleinen, aber feinen Losenpass machen. Die Einheimischen kennen ihn in de Regel aber nur unter dem Namen „Bödele“.
Bei der Anfahrt loht sich ei Halt in Schwarzenberg. Ein kleines Dorf mit sehr schönen alten Bauernhäusern. In Schwarzenberg ist auch das Angelika Kaufman Museum. Angelika Kauffmann (1741 – 1807) war eine bekannte Malerin zu ihrer Zeit. Die Passfahrt ist in Richtung Dornbirn, also auf de Heimreise empfehlenswert, weil man dann einen grandiosen Blick auf Dornbirn du den Bodensee genießen kann.
Bregenzerwald - Cabrio Touren

Bregenzerwald „Do´s“:

Tolle Badestelle in der Bregenzerache
Aus Richtung Mella, B200: Nach der Ortschaft Schoppernau kommt gleich der Tunnel Himmelriesetunnel. Sofort danach überfährt man eine neue Brücke und danach geht links ein Weg ab. Hier kann man sein Auto abstellen und über die alte Brücke gehen. Danach liegt recht vor einem Die Bregenzerache mit einem tollen Kieselstrand.
Werkraum in Andelsbuch
Direkt an der B200 steht diese Ausstellungsfläche. Hier präsentiere sich lokale Handwerker zu wechselnden Themen und zeigen was sie können. Hier wird über den Tellerrand geschaut und dem Besucher Lust und Ideen für das eigene Zuhause gegeben.
– Hoch hinauf mit der Bergbahn Bezau
Seit 2010 gibt’s die neue komfortable Bergbahn. Zuvor gab es kleine kleine Kabinen mit Platz für 4 und 6 Personen. Zu empfehlen ist eine Wanderung von der Bergstation Talwärts zur Mittelstation mit einem kleinen Halt auf der Alpe Wildmoos. Sie bieten den Gästen viele Dinge aus eigener Erzeugung an. Bekannt sind sie vor allem für den Sig. Entweder man nimmt danach ab der Mittelstation wieder die Bergbahn, oder man wandert gemütlich bis ins Tal.
– In Hittisau gibt es das erste und einzige Frauenmuseum in Österreich. Es hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kulturschaffen von Frauen und Frauengeschichte(n) sichtbar zu machen. Das Museum befindet sich in einem Mehrzweckbau. Im Erdgeschoss ist die örtliche Feuerwehr untergebracht. Ebenso ist noch der Musikverein dort beheimatet.
Klausbrücke in Mellau und Wasserfall
‚Am Ortsrand von Mellau, direkt an der B200, steht die einzige noch erhaltene holzgedeckte Brücke (1914) über die Bregenzerache.
Auf der anderen Seite der Straße entlang bis zum Ende des Fluhbachs laufen kommt ma an einen kleinen Awasserfall (nur wenns vorher regnerisch war)
– Das Wälderbähnle (1902) fährt im Sommer regelmäßig von Bezau nach Schwarzenberg in 23 Minuten. An einigen Tagen ist eine Dampflok vorgespannt, sonst eine Diesellock. Einen barrierefreien Zugang gibt es in einem extra Waggon.
– Bregenzerwälder Käsekeller in Lingenau
Hier reifen rund 32.000 Laibe Käse und werden automatisiert gepflegt.
– Besuch der Weltbekannten Bregenzer Festspiele (oder zumindest deren Seebühne)
Bregenzerwald - Sehenswürdigkeiten

Bregenzerwald „Don´ts“:

– beim Wandern Gatter nach dem durchgehen offen stehen lassen. In der Regel gehören die verschlossen, da Weidetiere nicht hindurch sollen.
– Auf den Straßen rasen. Oftmals sind sie entweder sehr schmal oder durch Kurven oder Gelände schwer überschaubar. Defensiv Fahren! Viele Straßen teilen sich Autofahrer, Landswirtschaftlicher Verkehr, Rad- und Motorradfahrer und hier und da auch mal Kühe.

Am Rande und schön zu wissen:

Nur in der Region Vorarlberg spricht man alemannische Mundart (Wälderisch). Im restlichen Österreich spricht man bairische Mundarten.
Ebenso fließt nur in der Region Vorarlberg Wasser in den Rhein, im restlichen Österreich fließt es in die Donau (Rhein-Donau-Wasserscheide)

Kennt ihr den Bregenzerwald im Winter oder als Wanderer? Schreibt mir eure Ski- oder Wander Tipps!

In diesem Sinne Ade!

3 Kommentare:

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Tolle Impressionen sind hier zu sehen. Ich denke ich muss auch endlich mal in den Bregenzerwald. Vielleicht nehme ich mir dafür ein Appartement.

  2. Wir freuen uns sehr diesen umfangreichen Blog über Bregenzerwald und sagen dafür herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.