Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt

In diesen Tagen eröffnen vielerorts die Weihnachtsmärkte. So auch heute in Stuttgart.

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt kann auf eine über 300 jährige Geschichte zurück blicken. Damit gilt er als einer der ältesten Weihnachtsmärkte Europas. Erstmals sprach man vom Weihnachtsmarkt 1692. Jedoch wurde schon um 1507 in Stuttgart ein Pferdemarkt zu St. Ottmar (16. November) von Herzog Ulrich von Württemberg erwähnt.

Heute erfreuen sich am Weihnachtsmarkt Stuttgart jährlich rund 3,5 bis 4 Millionen Besucher aus Nah und Fern. Gerade an den Adventswochenenden geht es sehr eng zwischen den weihnachtlichen Buden her. Neben dem heimischen Schwäbischen Dialekt hört man dann das Schweizerdeutsch am zweithäufigsten auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Gleich danach kommen mittlerweile die Franzosen, aber auch aus den asiatischen Ländern und den USA kommen jedes Jahr mehr Besucher um den Budenzauber zu erleben.
Weihnachtsmarkt Stuttgart - Schillerplatz
Foto: in.Stuttgart

Jedes Jahr präsentieren knapp 300 Stände auf rund 4.200 Quadratmeter Standfläche vom traditionellen Krämermarktartikel über Holzspielzeug, Krippenfiguren, Kunsthandwerk, Schmuck, süße Leckereien und natürlich bis zu allerlei kulinarischen Köstlichkeiten aus Schwaben und dem Rest der Welt.
In Süddeutschland, dem Elsass und der Schweiz gibt es seit je her zur Weihnachtszeit die sogenannten „Springerle“. Das ist ein aus Anis-Eierschaumteig gebackenes Gebäck. Dies wird in Holzformen gebacken und ist mit Weihnachtsmotiven verziert die in die Holzmodel eingearbeitet wurden. Für mich riechen Springerle total nach Weihnachten. Die Springerle werden ziemlich schnell steinhart. Man sollte sie also niemals so essen solange man keinen Zahnarzt in der Familie hat. Klassisch werden die Springerle in den Kaffee oder heißen Kakao getunkt und dann gegessen.

Bekannt ist der Stuttgarter Weihnachtsmarkt auch für seine liebevoll dekorierten Buden. Jede Bude wird mal mehr oder mal weniger aufwendig auf dem Dach geschmückt. Von klassischer Krippendeko über Wintermärchen bis zu modernen Elementen kann alles entdeckt werden. Jedes Jahr küren eine Jury, bestehend aus Veranstalter und Besuchern, die schönsten Weihnachtsmarkt-Buden zwischen Schillerplatz, Kirchstraße und Marktplatz.
Weihnachtsmarkt Stuttgart - Budendeko
Foto: in.Stuttgart

Für Kinder gibt es auf dem Schlossplatz neben einer Eislaufbahn einer Lebkuchenwerkstatt, einer Kinderbäckerei, sowie der Dampfeisenbahn vieles zum erleben.
Dazu bietet die Stadt Stuttgart jedes Jahr die Weihnachtswerkstatt im Rathaus an. Vom 26. November, bis Samstag, 19. Dezember und Mittwochs bis Freitags von 15 bis 19 Uhr und Samstags von 12 bis 16 Uhr gibt es die vorweihnachtliche Kinderbetreuung.  Infos hier.

Für die Großen gibt es neben dem klassischen Weihnachtsmarkt noch auf dem nahe gelegenen Karlslatz den Antik- und Sammlermarkt sowie das Finnische Weihnachtsdorf. Hier gibts unter anderem leckeren Flammlachs oder auch Rentiergeschnetzeltes zur Verköstigung.

Für das Besinnliche gibt es am Montag, 30.11.2015 bis Dienstag, 22.12.2015 jeweils von 13.15 bis 13.45 Uhr Orgelmusik zum Weihnachtsmarkt in der Stiftskirche.

Weihnachtsmarkt Stuttgart - Nussknacker Optimaler Treffpunkt

Der traditionelle große Nussknacker am Übergang der Schulstraße zum Marktplatz (Nahe des großen Weihnachtsbaumes vor dem Rathaus.).

Anreise und Unterkunft

Mit der Deutschen Bahn (DB) zum Beispiel mit dem „Baden-Württemberg-Ticket“ oder dem „Schönes-Wochenende-Ticket“.
Mit der Schweizer Bundesbahn (SBB) und dem „RailAway-Kombi“ 25% sparen.

Die Stuttgart Tourist bietet passend dazu eine „Weihnachtsmarkt-Pauschale im Parkhotel Stuttgart Messe-Airport“ an.

Aber auch sonst kann ich das Motel One Stuttgart Hauptbahnhof, das Motel One Stuttgart, das Aloft, sowie die Hotels ibis Stuttgart City, ibis Stuttgart Centrum und das ibis Styles Stuttgart empfehlen. Alle gerannten Hotels sind optimal mit der Stadtbahn angebunden.

Tipp
Um sich das Stuttgarter (Weihnachtliche) Verkehrschaos weitestgehend zu ersparen, ist es äußerst ratsam komplett mit Bussen oder Bahnen anzureisen, oder an den Park-and-ride-Plätzen auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen.
Am 12., 19., 21. und 22. Dezember wird zudem wieder ein Weihnachtsmarktshuttle angeboten. Von 11 Uhr bis 20 Uhr fährt an diesen Tagen eine Sonderlinie der SSB vom Cannstatter Wasen in die Innenstadt. Das Parkticket kostet 5 Euro und gilt gleichzeitig als Fahrschein für alle Personen im Fahrzeug.

  • S-Bahn
    S1 bis S6 bis Haltestelle „Stadtmitte“
  • U-Bahn
    U5 bis U7, U12, U15 bis Haltestelle „Schlossplatz“
  • Bus
    42 und 44 bis Haltestelle „Schlossplatz“

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Stuttgart 2015

Mittwoch, 25. November, bis Dienstag, 23. Dezember 2015
Montag bis Samstag:  10.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag:                         11.00 bis 21.00 Uhr

Weitere Weihnachtsveranstaltungen in Stuttgart

  • Holy Shit Shopping in Stuttgart
    19. und 20. Dezember
    Phoenixhalle im Römerkastell, Naststraße. 43-45, 70376 Stuttgart
  • Stuttgarter Foodtruck Weihnachtsmarkt
    Vom 11. bis 13. Dezember, jeweils ab 17 Uhr
    Festplatz Zuffenhausen, Haldenrainstr. 31, 70437 Stuttgart

Weihnachtsmarkt Stuttgart - Lebkuchenherz
Foto: in.Stuttgart

Weitere schöne Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg

  • Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt
    November bis 22. Dezember, täglich 11 bis 21 Uhr.
  • Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt
    11.-22.12.2015, täglich 11 bis 20.30 Uhr
  • Königlicher Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern
    – 29. November & 4. – 6. Dezember 2015
    Freitags 14 bis 21 Uhr & Samstags/Sonntags 11 bis 21 Uhr
  • Weihnachtsmarkt Freiburg
    11. bis 23.12.2015
    Werktags 10.00 bis 20.30 Uhr
    Sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr
  • Romantischer Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht
    Nur dort gibts den originalen Rothaus Punsch
    28./29. November, 4 bis 6., 11 bis 13. und 19./20. Dezember
    Freitag und Samstag: 15 bis 21 Uhr
    Sonntag: 12 bis 19 Uhr

Alle Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg gibt es hier zum Nachschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.