Hopp On – Hopp Off Tour #oz2012

Heute also wieder den ersten Tag allein mit Horst unterwegs. Horst entpuppt sich als der geeignete Reisebegleiter. Er quatscht nicht zu viel, nickt immer mit dem Kopf und ist auch sonst sehr entspannt als Beifahrer.

Die Nacht auf der Rest Area war ganz ok. Ne weile sind noch LKWs vorbei gebrettert, die Polizei schaute mal nach dem Rechten und dann kehrte Ruhe ein. Morgens zählte ich dann 9 Camper oder Caravans, die auch dieses Örtchen zum schlafen nutzten. Nach einem kurzen Frühstück ging es dann auch wieder los.
Die Strecke heute dürfte man unter der Überschrift „Baustelle an Baustelle“ laufen lassen. Auch hier läuft das Programm „Better Streets For Queensland“ und deshalb wird der Bruce Highway (A1) nahezu auf diesem Abschnitt komplett erneuert. Viel gemacht hab ich heute außer Fahren eigentlich nicht. Lediglich einen Abstecher nach Turkey Beach hab ich gemacht. Schon allein die Stichstraße zum Strand waren spaßige 25 Kilometer. Teilweise grad mal 1,5 Fahrstreifen breit, hier und da geschottert statt geteert, aber für 100 km/h freigegeben, war schon klasse. Angekommen erwartete mich ein niedlicher Strand mit ein paar Häusern und vielen Fischerbooten. Irgendwie mußte da auch ein Nest für alte Traktoren sein. Jedenfalls waren einige als Zugmaschine für den Bootstrailer eingesetzt und hatten alle Oldtimer-Nummern.
Ansonsten ist eine Fahrt in Australien eben immer ein wenig wie eine Sightseeing-Tour. Man fährt, sieht etwas, hält an, schaut es sich an, macht Fotos und fährt wieder weiter. Man kann also beruhigt meinen Urlaub auch als Hopp On – Hopp Off Tour bezeichnen.

Heute bin ich in Rockhampton gelandet. Bin nicht weiter gefahren weil ich mal nen gemütlichen Stadtbummel machen wollte. Also hab ich mir Nachmittags das Städtchen angeschaut. Rocky, wie es auch genannt wird, ist ein klassisches Städtchen mit vielen Häusern aus der Kolonialzeit. Manchmal könnte man meinen, man wäre irgendwo in Groß Britanien statt in Australien.
Der Camping Ground ist ok. Allerdings viel größer und dementsprechend unpersönlicher als meiner in Hervey Bay. War aber eigentlich auch schon vorher klar. Ich hatte gestern noch gesagt: „Es kann jetzt nur noch schlechter werden“ .

Jetzt sind es noch 1086 Kilometer nach Cairns. Prinzipiell also in ein bis zwei Tagen locker zu machen. Wahrscheinlich werde ich mir aber noch etwas mehr Zeit lassen und vielleicht in Airlie Beach Morgen Station machen. Aber wie halt immer wird alles spontan entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.