Hotel-Check: Swissôtel Berlin

Das Swissôtel Berlin am Kurfürstendamm ist eines der hochpreisigen Hotels in der Berliner Hotellerie. Ich hab mir das Hotel einmal genauer angeschaut.
Da ich beruflich wie privat gerne auf Reisen bin liegt es ja nahe auch das Thema Hotel in meinem Reiseblögle aufzunehmen. Der Anfang hat vor ein paar Monaten das Swissôtel am Kurfürstendamm in Berlin machen dürfen.

Die Lage: brezel_8
Swissôtel Berlin, Augsburger Strasse 44, 10789 Berlin
Hauptbahnhof: 4,0 km
(Bus-)Bahnhof Zoologischer Garten: 3 Gehminuten

Das Swissôtel Berlin liegt zentral im Berliner Westen mitten auf dem Kurfürstendamm. Damit ist es optimal zu erreichen. Das Haus verfügt über eine eigene Tiefgarage. Für Bahnreisende ist das Hotel ebenfalls ohne Umstände zu erreichen. Zwar kommen derzeit keine Fernverkehrszüge mehr am Bahnhof Zoologischer Garten an, aber vom Hauptbahnhof ist es mit einer S- oder U-Bahn ein Katzensprung dorthin. Vom Zoologischen Garten sind es dann nur ein paar Schritte zum Hotel zu gehen. Ein Taxi lohnt sich für diese Strecke nicht.

Freundlichkeit des Teams: brezel_10
Schon beim einchecken am Front Office wird man überaus freundlich empfangen. In Berlin gibt es seit kurzem die Übernachtungsteuer (City Tax) auf die man hinweist und freundlich erklärt. Es wird einem Erstbesucher in Kürze das wichtigste zum Hotel erzählt. Dazu gibt’s noch ein paar Empfehlungen was derzeit in Berlin sehenswert ist. Während dem Einchecken wird das Gepäck schon auf das Zimmer gebracht.
Ich wurde persönlich aufs Zimmer begleitet um mir die Annehmlichkeiten des Hotels auf dem Weg dorthin und auch das Zimmer selbst zu zeigen. Ob das nun meinem Reiseblog geschuldet oder allgemein so ist kann ich nicht sagen.

Die meisten Hotels verkaufen etwas, was sie gar nicht haben: Ruhe. (Schade, daß dies offenbar auch für unser Tagungshotel gilt. Können Sie bitte die Fenster/ Türen schließen?)
Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

Ausstattung der Zimmer: brezel_10
Bei einem Hotel wie diesem hat man natürlich schon etwas mehr Ansprüche als bei anderen Hotels. Ein großes Problem bei manchen Hotels sind meiner Meinung nach mittlerweile die Steckdosen. In der Regel oft zu wenige, bzw. an den komplett falschen Orten im Zimmer. Für einen Digital Native wie mich natürlich also oft ein Problem. Nicht so hier im Swissôtel. Das gesamte Zimmer ist mit ausreichend Steckdosen ausgerüstet. Also kein Problem Handy, Laptop, Foto, etc. gleichzeitig zu laden.
Das Swissôtel ist mit free WiFi ausgerüstet. Man verbindet sich mit dem WiFi und startet den Browser. Dort gibt man lediglich seinen Nachnamen und Zimmernummer an und schon kanns los gehen.
Der Schreibtisch kann sich wirklich so nennen. Ausgestattet mit einer Schreibtischlampe und einer Steckdosenleiste lässt es sich hier auch mal auf dem Zimmer arbeiten. In der Verlängerung des Tisches steht eine Nespresso Kaffeekapselmaschine zur Verfügung. In meinem gebuchten Paket war die freie Nutzung der Minibar inklusive. Auch die ist hochwertig mit Softgetränken, Schweizer Schokolade und Alkohol gefüllt.
Ein Sessel und kleiner Tisch am Fenster lädt den Gast zum entspannen beim Blick auf Berlin ein. Sicher hat nicht jedes Zimmer den genialen Blick den mein Zimmer hatte, aber da es ein geschwungener Bau ist der an einer Straßenecke steht, bekommt man eigentlich fast immer einen Blick auf die lebendige Stadt geboten. Selbstverständlich hat das Zimmer eine Klimaanlage. Diese kann man beruhigt auch über Nacht laufen lassen. Sie ist angenehm leide und zieht auch nicht.
Der Schrank im Zimmer ist perfekt genutzt worden. Er dient als Raumtrenner zwischen Eingangsbereich und Schlafbereich und ist jeweils von beiden Seiten über eine Schranktür zu öffnen. Auf den ersten Blick lustig, aber auf den zweiten Blick auch sehr praktisch.
Das wichtigste ist ja aber eigentlich das Bett. Auch hier sind keine Wünsche offen geblieben. Eine sehr gute Matratze lies mich perfekt schlafen. Dazu sehr gute Kissen und eine angenehme Decke.
Lichter gibt es zu genüge und so lässt sich das Zimmer ja nach eigenem Empfinden beleuchten.
Zum Abend gibt es hier einen Turndown Service. Dieser Service ist auch als Aufdeckservice bekannt. Praktisch kommt am späten Nachmittag ein guter Geist des Hauses ins Zimmer und richtet das Zimmer für die Nacht her. Die Vorhänge werden zugezogen, das Bett wird aufgedeckt und mit einem kleinen „Gutenachthüpferl“ dekoriert. Dazu wird im Bad nochmals schnell alles frisch gemacht.
Swissotel - Zimmer Ausblick

Ausstattung des Bades: brezel_8
Auch in dieser Kategorie lässt das Swissôtel fast keine Wünsche offen. Das Zimmer ist mit einer Badewanne am Fenster ausgestattet. Eine Eckbadewanne mit Sprudelfunktion wäre das Optimum. Abends bei einem heißen Bad bei Kerzenlicht vom Tag entspannen und dabei hinaus auf die Lichter der Stadt schauen ist wirklich ein Traum! Das ganze Bad ist freundlich hell und modern gehalten. Alles voll verfliest und mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Sowohl die Handtücher als auch die hauseigenen Pflegeprodukte sind klasse und lassen keine Wünsche offen.
Swissotel - Badezimmer

Ausstattung des Hotel: brezel_8
Das Swissôtel Berlin bietet tagsüber in der Lobby kleine Snacks und Getränke in der Grand Galerie an. Abends kann man sich einen Absacker in der Palermo Bar gönnen oder im Restaurant 44 lecker zu Abend essen.
Das Front Office ist 24 Stunden besetzt und so kann man sich jederzeit bei Problemen an das Haus wenden. Es gibt einen kleinen ruhigen Raum mit Liegesesseln um einfach mal kurz zu entspannen und runter zu kommen.
Ein SPA mit Sauna und einem Fitnessbereich darf natürlich nicht fehlen.
Als eines der ersten Hotels hat die Swissôtel Gruppe in Berlin mit einem Corporate Raumduft in der Lobby gearbeitet. Dieser Duft Namens „Un.wind with the wind“ wird als Grundduft in jedem Swissôtel weltweit verwendet und soll ein wohlig, warmes Wiedererkennungsgefühl beim Hotelgast auslösen. Dieser Grundduft wird für jedes Hotel mit einem ortstypischen Merkmal kombiniert. So heißt der Duft in Berlin SBS1 (Swissôtel Berlin Scent).
Kreiert wurden diese Düfte von der norwegische Konzeptkünstlerin und Duftforscherin Sissel Tolaas.
Swissotel - Lounge

Frühstück: brezel_9
Das beste Hotel ist für mich nichts ohne ein gutes Frühstück.
Aber auch hier musste ich mir keine Sorgen machen. Eigentlich gibt es hier fast nichts was es nicht gibt. Von allen möglichen Müslis über Glutenfreie oder Light Produkte bis zum individuellem Pfannkuchen oder den englischen Bohnen gibt es alles was das Frühstücksherz begehrt. Dazu verschiedene Säfte und allerlei Heißgetränke.
Das Frühstück findet im Restaurant 44 statt. Dort hat man einen erstklassigen Ausblick auf den Kurfürstendamm.
Müsste ich etwas aufzählen was mir persönlich fehlte, dann wären es Laugenbrötchen. Aber sonst gab es bis zum Hefezopf eigentlich alle Sorten von Brot oder Brötchen.

Barrierefrei: brezel_10
Das Hotel ist komplett barrierefrei. Überall sind Lifte, einige Zimmer sind speziell barrierefrei.

Besonderheiten/Tipps:
Die Lobby und das Front Office befindet sich im ersten Stock den man über einen Lift erreicht.
Unbedingt zu Fuß oder eine Station zur S-Bahn Station „Tiergarten“ fahren. Dort lässt es sich wunderbar im Tiergarten spazieren. Direkt am Anfang des Parks sind entlang der Wege alte Gaslaternen aus der ganzen Welt aufgestellt. Zum Einkehren bietet sich der Schleusenkrug an. Tolle Lokalität mit Biergarten. Historisch interessant ist der Schleusenkrug, da das Gebäude zur Schleuse Tiergarten gehört und in Zeiten des geteilten Deutschlands im untere Teil des Gebäudes der DDR Zoll gesessen hatte, während im oberen Teil der Schleusenkrug Westbürger zum einkehren einlud.

Preis/Leistung/Rates:
Direkt buchen lohnt sich hier oftmals. Zum einen gibt’s evt. ein Upgrade oder sonstige Zusatzleistungen gratis dazu.

Gesamteindruck: brezel_9
Mein Gesamteindruck im Swissôtel Berlin fällt sehr positiv aus. Ich war mehr als zufrieden und wäre am liebsten noch ein paar Nächte länger dort geblieben. Man fühlt sich dort rundum wohl und kann den Abend auf dem Zimmer auch wirklich genießen.

Fazit:
Viel mehr gibt es sich eigentlich nicht für ein „normales“ Hotel zu wünschen.
Das gibt 9 Brezeln von 10.
brezel_9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.