Tagesausflug auf die Blumeninsel Mainau am Bodensee

Die Blumeninsel Mainau am Bodensee blüht wieder und lädt zu einem Besuch ein.

Mainau - Schloss und Restaurant

Sobald es wieder wärmer und sonniger an den Wochenenden wird steht man wieder öfters vor der Frage „Was machen wir bei dem schönen Wetter?“. Gerade der Bodensee mit der Insel Mainau ist da ein ideales Reiseziel. Für Besucher aus Baden-Württemberg, dem Elsaß, der Nordschweiz und Vorarlberg ist die Insel Mainau ein optimales Reiseziel für einen Tagesausflug. Natürlich aber auch für alle anderen Besucher lohnt sich die Reise in den Süden. Der Bodensee ist immer eine Reise wert!
Mainau - Lauaenhaus

Anreise und Preise

Mit dem Auto
V
on Konstanz ist die Insel Mainau in wenigen Minuten erreichbar. Allerdings ist die Insel quasi Autofrei. Nur Restaurantgäste und Angestellte dürfen über eine Brücke auf die Insel fahren. Für alle anderen Gäste, die mit dem eigenen PKW anreisen gibt es vor der Insel Mainau einen großen Parkplatz. Von dort kommt man bequem zu Fuß über den Steg auf die Insel.
Kombiticket der Deutschen Bahn
„Insel Mainau-Kombiticket“ ab 40 Euro / Person Anreise innerhalb Baden-Württembergs mit Nahverkehrszügen und Bus (Linie 4), bzw. mit dem Schiff.
Kombiticket der Bodensee-Schiffsbetrieben
Beispielsweise ab Konstanz: Schifffahrt zur Insel Mainau und zurück + Inseleintritt für 32,60 Euro
Eintritt Mainau
Kinder bis einschließlich 12 gratis
Erwachsene 19 Euro
Familien-Tagesticket 39 Euro (Eltern und deren Kinder bis einschließlich 15. Jahren)
Sonnenuntergangsticket ab 17 Uhr  ½ Preis auf alle Tickets
Mainau - Steg auf die Insel

Barrierefreiheit

Speziell für gehbehinderte und ältere Besucher stehen am Festland- und Hafeneingang kostenlos Rollstühle zum Ausleihen zur Verfügung.
Ein Inselbus bringt die Besucher während der Saison (März bis Oktober) vom Festlandeingang zum Parkplatz des Restaurants Schwedenschenke im Herzen der Insel.

Fakten

Die Insel Mainau liegt im Überlinger See, einem Teil des Bodensees, und gehört zur Stadt Konstanz. Mit einer Länge von rund einem Kilometer und einer Breite von rund 600 Metern (45 Hektar, kann die Insel Mainau gut zu Fuß erkundet werden,

Die Insel Mainau hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Man vermutet, dass schon die Kelten und Römer Nutzen aus der Lage der Insel gezogen haben. Später wurde ein Benediktiner-Kloster gegründet. Zur Zeit der Kreuzzüge gehörte die Insel zum ritterlichen Deutsch Orden. Dann fiel die Mainau für zwei Jahre kurz zu Schweden um im Zuge der Säkularisation zum Großherzogtum Baden zugeschlagen zu werden. Nach wenigen Jahren wurde sie einem ungarischen Fürsten verkauft, der aber wiederum nach nur wenigen Jahren die Lust an der Mainau verlor und sie weiterverkaufte. So kam sie über Umwege wieder ins Großherzogtum Baden. Großherzog Friedrich II vermachte die Insel 1928 wiederum seiner Schwester Viktoria, Königin von Schweden. Damit gehörte die Insel wieder mal zu Schweden. 1932 übertrug Prinz Wilhelm von Schweden die Verwaltung der Mainau seinem 23-jährigen Sohn Prinz Lennart Bernadotte. Als er im Jahre 1932 nach seinem Austritt aus dem schwedischen Königshaus wegen seiner Heirat mit der bürgerlichen Karin Nissvandt auf sämtliche Titel und eine mögliche Thronfolge verzichtete, zog er sich auf die Mainau zurück und machte sie zu seinem neuen Zuhause. Durch seine Initiative war die Insel bald auch für Besucher zugänglich.

 „Sie ist eine kokette kleine Dame, diese Mainau, die stets und ständig große Aufmerksamkeit fordert, noch mehr Liebe und vor allem unaufhörlich neue Kleider.“
Lennart Bernadotte

Mainau - Garten

Die Blumeninsel Mainau erleben

Im Frühjahr Ende März, Anfang April beginnt auf der Insel Mainau das Blumenjahr im Palmenhaus mit einer großen Orchideenschau. Auf der gesamten Insel blühen von Ende März bis Mitte Mai dann Tulpen, Narzissen und Hyazinthen. Zur Rosenblüte blühen 500 verschiedenen Rosensorten, vor allem Beetrosen. Davon gibt es auf der ganzen Insel etwa 30000 Rosenstöcke aus 1200 verschiedenen Sorten

Das Mediterrane Bodenseeklima bietet für allerlei Pflanzen die perfekte Umgebung. So kann die Insel Mainau eine reiche Auswahl an subtropischen und teilweise auch tropischen Gewächsen dem Besucher präsentieren.
Mainau - Blumenmeer

Daneben lässt es sich im Sommer auch schön im Schatten unter riesigen Mammutbäumen, kostbaren Zedern, Metasequoien und Tulpenbäumen spazieren.

Überall auf der Blumeninsel Mainau laden immer wieder Bänke zum Verweilen und Ausruhen ein. Bei all dem Trubel, der im Sommer auf der Insel herrschen kann, ist das wirklich zu empfehlen um einfach mal die grandiose Landschaft und den Bodensee auf sich wirken zu lassen.

Um das dreiflügelige Deutschordenschloss ist der italienische Rosengarten mit seinen Pergolen, Skulpturen und Brunnen schön anzusehen. Hier gibt es auch ein grandioses Panorama über die Bodenseelandschaft bis zu den Alpen. Daneben steht die sehenswerte barocke Schlosskirche St. Marien.
Mainau - Ausblick auf den See

Durch das Mediterrane Bodenseeklima wurde natürlich auch auf der Mainau schon früh mit dem Weinbau begonnen. Bis heute entsteht hier ein exklusiver Tropfen, der auch auf der Insel verkostet werden kann. Hier im Weinberg steht auch der bekannte Gärtnerturm.

Eine weitere Attraktion ist sicherlich auch das Schmetterlingshaus der Insel Mainau. Sobald man in das 26 Grad Warme Gebäude eintritt schwirren um einen nur noch Schmetterlinge herum. Das ganze Gebäude ist als tropische Gegend gestaltet und lässt die Besucher bei 80 bis 90 prozentiger Luftfeuchtigkeit auch dementsprechend ins Schwitzen kommen. Je nach Saison wird man dafür aber mit geschätzten 700 bis 1000 Schmetterlingen belohnt. Übrigens ist das Schmetterlingshaus auf der Mainau mit seinen 1000 Quadratmetern Fläche das größte seiner Art in ganz Deutschland.
Mainau - Gärtnerturm

Verpflegung

Neben fünf auf der Insel verteilten SB-Restaurants, gibt es auch zwei a la Carte Restaurants.
Die traditionsreichste Gaststätte auf der Insel dürfte die Schwedenschenke sein. Sie ist als Hommage an die Schwedische Verbundenheit der gräflichen Familie Bernadotte ganz im schwedischen Landhausstil gehalten. Serviert werden hochwertige badische und internationale Speisen mit Produkten aus der Region. Dazu passend wird eine Vielfalt an regionalen Weinen serviert.
Das Restaurant Comturey wurde mit der Neugestaltung des Hafens 2014 ganz neu gemacht. Hier gibt es saisonal regionale Küche. Selbstverständlich wird auch hier auf biologischen Anbau geachtet. Besonders toll ist der Blick auf den Bodensee den man hier während des Essens genießen kann.

Für Kinder

Damit es den kleinen Gästen vor lauter Blumen nicht zu langweilig wird, gibt es außer den Park- und Gartenanlagen auch reichlich Abwechslung. So gibt es zum Beispiel ein Pfauengehege und einen Streichelzoo mit Ziegen und Ponys. Mit der 1100 Quadratmeter großen „Wasserwelt“ gibt es auf der Insel Mainau auch für die Kleinen genug Platz um sich auszutoben. Unter anderem lädt ein Wasserbecken mit kleiner Insel zum Spielen ein. Für Groß und Klein gibt es auf dem Festland vor der Insel Mainau den Erlebniswald Mainau. Ein Hochseilgarten mit Biergarten wartet hier auch auf Gäste, die mal keine Lust haben auf die Blumeninsel Mainau zu gehen.
Mainau - Ponny

Tipps

  • Der frühe Vogel fängt den Wurm
    Wenn es in die persönliche Reiseplanung passt, sollte man an Wochenenden zur Öffnung früh Morgens da sein. Die Insel dann beim Aufwachen erleben und vielleicht noch das ein oder andere Fleckchen Insel ohne viele Besucher für sich alleine genießen.
  • Multivisionsschau im Restaurant Comturey-Keller Eine besondere Attraktion des Lokals ist das 25.000 Liter fassende sogenannte „Zehntfass“. In diesem Fass kann man eine Multivisionsschau zur Bodenseelandschaft anschauen und sich von der Region verzaubern lassen.
  • Weinprobe im historischen Torbogenkeller. Spontan und ohne Voranmeldung kann man hier während der Saison an jedem 1. und 3. Freitag im Monat um 15.30 Uhr im historischen Torbogenkeller die beiden exklusiven Mainau-Weine verkosten. Dauer: 30 Minuten, Preis; 5.- Euro pro Person

Nachhaltigkeit

1998 wurde die Blumeninsel Mainau als erster Park in Europa nach den freiwilligen Öko-Audit-Richtlinien der EU (EMAS) zertifiziert. Zusätzlich wurde die Blumeninsel Mainau vom Land Baden-Württemberg Anfang 2016 als „Nachhaltiges Reiseziel“ zertifiziert und ausgezeichnet. Geprüft wurden dabei ökonomische, ökologische und soziale Kriterien die sich alle in den Unternehmensleitlinien „Nachhaltigkeit für Region und Umwelt“ der Blumeninsel Mainau wiederfinden und entsprechend umgesetzt bzw. eingehalten wurden.
Mainau - Nachhaltigkeit

Am Rande, aber schön zu wissen

Heiraten am Bodensee. Sicherlich für viele eine wunderschöne Vorstellung. Die Mainau ist eine beliebte Hochzeitslocation. Rund 100 Paare geben sich jährlich auf der Insel Mainau das Ja-Wort. Entweder die klassische kirchliche Trauung in der barocken Schlosskirche St. Marien, oder standesamtliche Trauungen an den schönsten Plätzen der Blumeninsel.
Mainau - St. Marien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.