Tropical North – Es Regnet und ist schwül #oz2012

Heute hatte ich ein „Trödeltag“. Hatte es nicht eilig und insgeheim freu ich mich schon drauf endlich in Cairns zu sein.

Die Nacht auf dem freien Campingplatz in der Pampa war genial! Zwei Australische Familien werden ihr Wochenende dort verbringen und die Kids hatten reichlich Spaß. Dann waren noch zwei weitere Camper da und gegen später kam noch ein Camper, da wußte ich gleich woher die kommen. Es waren Deutsche. Ich hab mich mal nicht als solcher zu erkennen gegeben. War so viel lustiger.
Die Nacht war fantastisch! Außer dem Wind in den Bäumen und immer mal wieder einem Regenschauer war nichts zu hören. Draußen wars stock dunkel und man hatte einen wunderschönen, hell leuchteten, Sternenhimmel. Was für eine Pracht!

In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee
Da taten ihnen die Beine weh,
Und da verzichteten sie weise
Denn auf den letzten Teil der Reise.
Joachim Ringelnatz

Wenn man allein unterwegs ist würde man gerne noch viel öfters anhalten um zu fotografieren. Leider geht es manchmal einfach überhaupt nicht anzuhalten oder zu wenden. So gibt es ganz viele Eindrücke, die ich euch gerne zeigen würde, aber sie leider nicht aufs Bild bannen kann.
Samstags gibts übrigens in ganz vielen Städtchen überall Garagen-Flohmärkte. Und man hält auch einfach an und schaut sich die angebotene Ware mal an und kommt so ins Gespräch. Echt lustig und bei uns leider noch viel zu selten praktiziert. By the way: Morgen, am Sonntag, ist in Stuttgart wieder der große Frühjahrsflohmarkt (Karlsplatz, Dorotheenstraße, Marktplatz). Hingehen! Es lohnt sich immer!

Heute Morgen nach einem knappen Frühstück fuhr ich dann gleich in die Zivilisation, parkte mein Camper Van und lud die Bilder und den Blogeintrag von gestern hoch. Dann gings gemütlich weiter auf dem Bruce Highway.
zwei tolle Badestellen habe ich vormittags gesehen, doch zur frühen Stunde konnte mich keiner so recht überzeugen. Zudem hat sich rausgestellt das Horst nicht schwimmen kann und mir somit im Notfall auch keine große Hilfe sein würde.
Gegen Mittag machte ich den Abstecher nach Mission Beach. Das is auch ne echt schöne Ecke. Der Sandstrand ist ewig lang, schön breit und hat relativ anständige Brandung. Nach etwas entspannen gings dann wieder weiter.
In Mourilyan schaute ich mir das „Sugar Heritage Centre“ an. Dort wurde die Geschichte des Zuckerrohrnbaus gezeigt. Ist mal ganz interessant, aber 10 AUS $ für den Spaß sind eigentlich schon etwas viel.

Sehr viel weiter bin ich heute nicht mehr gekommen, bzw. hatte ich keine Lust mehr zu fahren. Mein heutiger Camping Ground ist der „Mango Tree Tourist Park“ in Innisfail. Der Platz ist gerade absolut off-peak und so bin ich mit drei anderen Camper Vans hier nahezu allein. Auch schön.
Morgen geht es dann mit unter in die Atherton Table Lands. Allerdings gibt es auch drum herum einige tolle Wasserfälle zu besichtigen, so daß ich nicht hundertprozentig sagen kann wie und wo ich was anschauen werde und wo ich mein Nachtlager aufschlagen werde. Aber ich bin mir auch da wieder sicher, das ich eine Lösung finden werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.