Tschüß New South Wales; Hi Queensland! #oz2012

Sonntag! Auch in Down Under der Tag um zu relaxen. – Dachte ich!
Wahrscheinlich hatte ich einfach die schlechteste Kombination erwischt die man so kriegen kann: Sonntag, sonnig, Gold Coast!

Bin heute Morgen viel zu früh wach geworden. Lag wohl an dem gezwitscher außerhalb meines Vans. Wer die Vogelvolieren der Wilhelma kennt weiß was ich meine 🙂 Aber irgendwie cool das zum Frühstück zu hören und sehen. Den Kaffee gabs diesmal vom Nachbarcamper. Nette Ausie-Familie aus der Ecke um Brisbane die ne Woche Campingurlaub machen. Die erzählten dann noch ganz viel was man alles sehen kann, wobei doch die Städte alle gleich seien; das viele Australier selbst im Urlaub nicht wirklich weit von zuhause weg kommen. Eher auch im Rentenalter, wenn sie dann ne Australien-Rundtour machen oder mal nach Neuseeland fliegen. Na da können wir uns ja nicht beklagen.

Tja Sonntag ist jeder unterwegs. Auf den Straßen rollten Blechlawienen in den Norden. Und wer mitten drinn? Ich! Nach Byron Bay hab ich mir dann Nimbim, DAS Hippie-Dorf, gespart. Die Gold Coast war natürlich überfüllt. Durch Surfers Paradies hat es mir gereicht kurz durchzufahren. Die Gold Coast ist die Urlaubregion der Australier. Brisbane wollte ich mir ja aufsparen, doch schon das durchfahren war ziemlich lustig. So viele Straßen, so viele Spuren und nach etwa einer Stunde hab ich es dann auch durch geschafft gehabt.
Sonst hab ich heute eigentlich nicht so viel gesehen. Viel Motorway, Pacific Highway.
Bei Brisbane hab ich Mittag in einem Shopping Center gemacht. Hab schon viel gesehen, aber der hat echt alles getoppt. Zum einen ein rießiges Ding ähnlich dem Centro im Ruhrpott, aber im freien nochmal so viel Fläche mit eher kleineren Läden wo das ganze ähnlich einem Themenpark ufgemacht war. Wow. Außer Mittag und einem Handtuch hab ich übrigens nichts gekauft! Überhaupt noch kein Touri-Kram gekauft!
Links und rechts hab ich dann auch nach Brisbane die Warner Brothers Movie World und andere Parks liegen lassen. Dewegen fahr ich nicht nach Australien. Nönö.

Heute bin ich im „Rainforest“ Camping Ground in Nambour gelandet. Schön hier. Das Treffen hat heute nicht ganz geklappt. Ich war da, aber die zu besuchenden waren noch ausgeflogen.
Morgen mach ich sozusagen einen Schritt zurück und fahre ins Hinterland, mir die Glass House Mountains anzuschauen. Auf dem Weg ist auch der Australia Zoo von Steve Irwin, den ich mir vielleicht auch anschauen werde. Ob dann wieder hier, oder woanders genächtigt wird schaun wir mal.

Bis Cairns sind es übrigend „nur“ noch rund 1500 Kilometer. Etwa genau soviel bin ich jetzt schon gefahren. Wenn ich so weiter mache, bin ich viel zu früh oben angekommen. Aber eigentlich kommt jetzt erst das richtig schöne Stück der Tour.

Was mach ich eigentlich so den ganzen Tag? Tja, gute Frage. Ich hab noch nicht angefangen mit mir selbst zu reden. Das ist schon mal gut. Ansonsten fahren, die Landschaft versuchen nebenher zu genießen, schauen wo es weiter geht, anhalten, relaxen und überlegen wo man nach nem Camping Ground suchen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.