Zoo-Check: Tierpark Hagenbeck

Schon oft war ich in Hamburg, aber einen Besuch im Tierpark Hagenbeck habe ich bis vor kurzem nie geschafft. Jetzt war ich dort und hab ihn mir angesehen.

Hamburg und der Tierpark Hagenbeck ist eine tiefe Symbiose. Die Hamburger lieben ihren Tierpark. Gerne geht man mal zu Hagenbecks. Seit 1907 gibt es den Tierpark in seiner heutigen Form. Er ist ein Familienbetrieb und kommt ohne regelmäßige staatliche Zuschüsse aus. Unterstützt wird er vom Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V.
Der Tierpark Hagenbeck war schon früh ein Vorreiter für Zoos weltweit. Hier wurden erstmals Tiere gezeigt, die nicht nur hinter Gittern gehalten wurden. Hier wurde der Graben als Sicherheitselement quasi erfunden. Dieser Geist lebt bis heute spürbar im Tierpark Hagenbeck. Nicht nur die Gehege lassen einen manchmal für einen Augenblick vergessen in einem Zoo zu sein, sondern auch auf den Wegen begegnen einem immer wieder allerlei Zootiere die sich im Tierpark Hagenbeck frei bewegen dürfen.
Das Tropen Aquarium ist mit einem extra Eintritt versehen und spielt daher bei meinem Check auch keine Rolle. Schade eigentlich.
dsc06244

Anfahrt:

Mit dem Auto:
Adresse: Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg.
Parkhaus gegenüber Haupteingang (4 EUR/Tag)
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
U2 Richtung: Niendorf Nord, Haltestelle „Hagenbecks Tierpark“

Preise:

Tageskarte Erwachsener: 20,00 Euro
Tageskarte Kinder (7-17 Jahre) 15,00 Euro
Familienkarte I (2 Erwachsener, 2 Kinder) 60,00 Euro
Familienkarte II (2 Erwachsene, 3 Kinder) 70,00 Euro

Fläche: brezel_6

Mit 19 Hektar zählt der Tierpark Hagenbeck eher zu den kleinen Zoos. Allerdings ist die Fläche recht gut genutzt und daher in Ordnung.
dsc06238

Artenvielfalt: brezel_8

Der Tierpark Hagenbeck zählt 210 verschiedene Tierarten und über 1850. Die Mischung der Tierarten ist abwechslungsreich. Leider ist das Aquarium nur mit einem gesonderten Ticket zu erleben.
dsc06220

Artgerechte Tierhaltung: brezel_8

Der Tierpark Hagenbeck hat in den letzten Jahren einiges in neue Gehege gesteckt. Weg vom engen Betongehege, hin zum modernen Erlebnis-Gehege. Zudem dürfen im Tierpark Hagenbeck viele Tiere ganz frei auf dem Gelände umherlaufen.
dsc06243

Angebote: brezel_6

Im Tierpark Hagenbeck ist viel los. Neben den üblichen Fütterungszeiten kann man beispielsweise mit gekauftem Tierpark-Futter die Elefanten füttern. Die Zooschule bietet Tierpark-Erkundungsgänge für Kinder an. Wer allein auf Entdeckungstour gehen möchte kann eine Tierpark-Rally machen.
dsc06208

Kindgerecht: brezel_8

Der Tierpark Hagenbeck ist für Kinder ein Erlebnis. Die meisten Gehege sind thematisch aufeinander abgestimmt. So bietet eine 8000m² große Polarlandschaft Platz für Eisbären, Walrösser, Seebären und Pinguine. So kann man die Tiere noch intensiver, fast wie in ihrer ursprünglichen Heimat, erleben. Durch den Erwerb von zoogerechtem Futter können Kinder viele der Tiere auch selbst füttern. Kleine Spielplätze, interessante Beschilderungen und die kurzen Wege machen den Besuch für Kinder kurzweilig.
dsc06211

Barrierefreiheit: brezel_8

Wir sind im Norden und daher gibt es nicht all zu viele Steigungen zu überwinden. Die meisten Gehege und Wege sind so ausgelegt, dass man problemlos mit Kinderwagen, Rollstuhl, Rollator etc. entlang kommt. Ein besonderes Angebot für Sehbehinderte etc. habe ich nicht gesehen.
dsc06232

Gastronomie: brezel_7

Mein Besuch im Herbst war natürlich suboptimal um die Gastro komplett zu bewerten da teilweise schon eingemottet. Im Sommer gibt es aber in regelmäßigen Abständen kleine Buden mit Eis und Getränken. Im Sommer gibt es die „Flamingo-Lodge“. Ein Restaurant bei den Zebras. Im Winter bietet das „Restaurant am Spielplatz“ eine nette Gelegenheit sich bei einer Tasse Kaffee aufzuwärmen. Zusätzlich gibt es noch das Imbiss-Café im Orang-Utan-Haus. Die Preise waren angemessen und nicht überteuert.
dsc06204

Sanitäre Anlagen: brezel_8

Die Sanitären Anlagen sind top.

Beschilderung: brezel_8

Neben dem gedruckten Wegeplan gibt es ein gutes Beschilderungssystem. Die Schilder sind Eindeutig und durch die Kompaktheit des Tierpark Hagenbeck findet man sich ziemlich schnell zurecht.
dsc06235

Besonderheiten:

Der Tierpark Hagenbeck hat die einzige Walrosskolonie Deutschlands. Bis 2003 lebte im Tierpark auch das bekannte Walross Antje. Kennt ihr nicht mehr? Das war das Pausenzeichen im NDR. Mittlerweile gibt es leider weder Antje noch die Pausenzeichen mehr.
dsc06237

Fazit                                  

Nächstes Jahr feiert der Tierpark Hagenbeck sein 110 jähriges Jubiläum (7. Mai 1907). Für dieses Alter und in anbetracht das es ein privat getragener Tierpark ist, ist es ein wirklich toller Ort um die Tierwelt zu entdecken. Ich war von den Gehegen begeistert und fand es immer recht kurzweilig. Sollte man unbedingt mal hin!
Ich würde mir wünschen, dass das alte Eingangstor zum Geburtstag wieder in Schuss gebracht würde. Aktuell sieht es etwas traurig aus.
Dafür gibt es immerhin noch 7,5 von 10 Brezeln. brezel_7_5

Ein Kommentar:

  1. Moin,

    gute Bewertung für den Hamburger Tierpark. Ich habe es ganz ähnlich gesehen. Wart Ihr auch im Tropenaquarium? Schau gerne mal bei mir vorbei: http://www.tobiashoiten.de/2017/07/09/tagesausflug-zum-tierpark-hagenbeck/

    Beste Grüße

    Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.