Reise Blögle https://reisebloegle.de Das Reiseblog für Baden-Württemberg, Deutschland und den Rest der Welt Wed, 10 Jun 2020 12:51:16 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 https://i2.wp.com/reisebloegle.de/wp-content/uploads/2015/03/cropped-reisebloegle_logo_v2.png?fit=32%2C32&ssl=1 Reise Blögle https://reisebloegle.de 32 32 Das Reiseblog für Baden-Württemberg, Deutschland und den Rest der Welt Reise Blögle Das Reiseblog für Baden-Württemberg, Deutschland und den Rest der Welt Reise Blögle https://reisebloegle.de/wp-content/plugins/powerpress/rss_default.jpg https://reisebloegle.de 66185582 Übers Wochenende in Leipzig https://reisebloegle.de/leipzig/ https://reisebloegle.de/leipzig/#comments Wed, 10 Jun 2020 05:05:00 +0000 https://reisebloegle.de/?p=5738 Es gibt Städte in Deutschland, in die habe ich mich verliebt. Leipzig ist mit Sicherheit eine Stadt davon. Warum? Gute Frage. Ich versuch es hier einmal nieder zu schreiben. Leipzig, meine große Liebe. Naja, das war einmal. Tatsächlich hat es mich das erste Mal wegen der Liebe nach Leipzig verschlagen. Das ist aber nun auch schon wieder über 10 Jahre…

weiterlesen

Der Beitrag Übers Wochenende in Leipzig erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Es gibt Städte in Deutschland, in die habe ich mich verliebt. Leipzig ist mit Sicherheit eine Stadt davon. Warum? Gute Frage. Ich versuch es hier einmal nieder zu schreiben.

Blick vom City-Hochhaus über Leipzig

Leipzig, meine große Liebe. Naja, das war einmal. Tatsächlich hat es mich das erste Mal wegen der Liebe nach Leipzig verschlagen. Das ist aber nun auch schon wieder über 10 Jahre her. In dieser Zeit habe ich aber tatsächlich Leipzig liebgewonnen. So zieht es mich doch immer wieder in die Sächsische Stadt an der Elster.
Historischer Zug

Wie kommt man nach Leipzig?

Mit dem Auto: Klar hat es auch nen Autobahnanschluss. Bequemer ist es aber:
Mit dem Zug: Leipzig ist mittlerweile im Fernverkehrsnetz bestens eingebunden. Von München und Berlin geht’s direkt nach Leipzig. Aus Stuttgart, Frankfurt und co gehts über Fulda nach Leipzig.
Mit dem Flugzeug: Man fliegt bis zum Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) und fährt dann mit dem InterCity oder der S-Bahn in die City.

Was macht Leipzig besonders?

Historische Bausubstanz
Kurz zusammengefasst: Leipzig hat vieles richtig gemacht. Lange war die Nähe zu Berlin und Dresden ein Problem. Heute zieht es Berliner nach Leipzig um dort zu leben und nur noch nach Berlin um zu arbeiten.
Leipzig ist Gründerzeit. Leipzig hatte während der DDR kein Geld für Städtesanierung und baute so ihre Plattenbausiedlungen an den Stadtrand. Die Häuser aus der Gründerzeit lies man in der Stadt einfach aus Geldmangel stehen und ihrem Schicksal überlassen. So überdauerten viele historischen Gebäude die DDR. Nach der Wende wurden diese alten, teils zerfallenen Gebäude nach und nach wieder renoviert und aufgebaut. So gibt es in Leipzig und seinen Stadtteilen heute wieder viele Straßenzüge mit viel historischer Bausubstanz. Das Waldstraßenviertel gehört dabei sicher zu einem den eindrucksvollsten Beispielen. Heute ist Deutschlands quantitativ und qualitativ größter Reichtum an Bauten der Gründerzeit und des Jugendstils in Leipzig zu finden.

Karl-Heine-Kanal
Leipzig ist Wasserstadt. Ja, Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Leipzig von Romantikern als „Pleissathen“ bezeichnet. Tatsächlich ist Leipzig von Wasser durchzogen. Da gibt es die Weiße Elster, die Pleiße, die Luppe, die Parthe und den Karl-Heine-Kanal. Insgesamt rund 300 Wasserbrücken verzeichnet Leipzig und hat sogar mit dem Lindenauer Hafen fast einen Anschluss an die Binnengewässer. Mit dem Anschluss an den Elster-Saale-Kanal wurde kurz vor Vollendung nichts mehr.

Wasserstadt Leipzig
Das Mitteldeutsche Braunkohlerevier rund um Leipzig wurde durch die Wende aufgegeben. Wovor andere Braunkohlereviere aktuell Angst haben wurde hier schon Anfang der 1990er Jahre einfach gemacht. Der Tagebau wurde geschlossen und die Restlöcher geflutet. Die Leipziger kannten den Vorgang schon aus DDR-Zeit, als in den 1970er Jahren der Kulkwitzer See als Badewanne der Leipziger bekannt wurde. Heute sind dies wunderschöne Naherholungsgebiete.
Völkerschlachtdenkmal
Leipzig ist Kultur und Geschichte. Leipzig hat rund 15.600 Kulturdenkmäler und ist hierbei Deutschlandweit die Nummer eins. Tatsächlich war und ist in Leipzig schon immer was los. Hier wurde die große Entscheidungsschlacht der sogenannten Befreiungskriege gekämpft. Rund 600.000 Soldaten kämpften vor den Toren Leipzigs. Bei der Völkerschlacht verloren dabei Napoleons Truppen gegen die Übermacht der Russen, Preußen, Österreichern und Schweden. Dabei kamen etwa 92.000 Soldaten ums Leben. Die Nikolaikirche Leipzig steht für die Friedliche Revolution, bei der durch Friedensgebete und letztlich durch die großen Demonstrationen im Herbst 1989 von tausenden DDR-Bürgern, das Ende der DDR eingeläutet wurde

Nikolaikirche mit Nikolaisäule

Was man in Leipzig gesehen haben muss

Leipzig bietet für jeden Geschmack einiges zum Entdecken. Es ist in der Tat schwer an nur einem Wochenende Leipzig komplett sehen zu wollen. Hier kommen nun ein paar Anregungen, die man in Leipzig sehen sollte. Allerdings gibt es durchaus noch einiges mehr zu entdecken. Aber so solls ja auch sein.

Völkerschlachtdenkmal

Von den Leipzigern liebevoll auch „Völki“ genannt. Muss man mal gesehen haben. Um das Denkmal finden immer wieder verschiedene Veranstaltungen statt.
(Tram 15 Richtung Meusdorf)

Thomaskirche

Seit fast 800 Jahren gibt es hier den weltbekannten Thomanerchor.  
Die spätgotische Kirche ist eine der beiden Hauptkirchen Leipzigs. Hier wurde 1409 die Universität Leipzig gegründet.
(Tram 9, Richtung Thekla)

Nikolaikirche

Die andere der beiden Hauptkirchen. Sie ist die älteste und größte Kirche Leipzigs. Sie steht mitten in der Innenstadt und von hier aus begann die Friedliche Revolution 1989. Ihr wird mit Nikolaisäule seit 2010 neben der Kirche erinnert.

Propsteikirche St. Trinitatis

Sie wurde 2015 geweiht, wegen seines auffälligen Baues wird sie gern auch als „Sankt Tetris“ betitelt.
(Wilhelm-Leuschner-Platz, ggü. dem neuen Rathaus) Propsteikirche St. Trinitatis

Das neue Rathaus

Eines der markantesten Bauwerke Leipzigs. Seit 1905 Sitz der Verwaltung und wurde im damaligen Historismus erbaut. Besonders lohnt sich an einer öffentlichen Führung teil zu nehmen. So bekommt man die Möglichkeit auf Deutschlands höchsten Rathausturm mit 114,7 Metern zu steigen. Ja zu steigen, denn der Aufzug ist leider seit Jahren außer Betrieb. Nach 250 Stufen hat man einen einmaligen Blick über Leipzig. Auch die Kasematten des Rathauses sind zu besichtigen. Hier können heute sogar kleinere Festlichkeiten durchgeführt werden. Neues Rathaus

City-Hochhaus, „Weisheitszahn“, „Uniriese“ oder Panorama Tower Leipzig

Für 3 Euro (Stand 2018) kann man in den 31. Stock fahren und auf der 120 Meter hohen Aussichtsplattform den Blick über Leipzig und Umgebung schweifen lassen. Bei Eröffnung 1972 war es mit 142 Metern das höchste Gebäude Deutschlands.
Unterhalb der Aussichtsplattform befindet sich das Edellokal „Panorama Tower – Plate of Art“. Hier sollte man vorher reservieren.
(Augustusplatz)

Augustusplatz mit Gewandhaus, Oper und Paulinum der Universität Leipzig

Hier muss man unbedingt vorbei. Nicht nur um auf das City-Hochhaus zu steigen, sondern um den Platz am Abend zu genießen. Hier ist immer etwas los. Hier trifft man sich nicht nur um in die Oper oder ins Theater zu gehen.
Auch das Paulinum ist äußerst sehenswert. Es ist die Aula und Universitätskirche St. Pauli. Von außen soll es etwas an die 1968 gesprengte Paulinerkirche erinnern. Innen hat der niederländische Architekt Erick van Egeraat eine spannende Stimmung entstehen lassen. Nüchternheit und Größe, gepaart von Klarheit und etwas Bauhaus. Spannend.
Der Augustusplatz mit Straßenbahn und dem kleinen See vor der Oper eignet sich prima für Nachtaufnahmen. Augustusplatz

Passagen der Innenstadt

In der Innenstadt finden sich unzählig viele kleine und großen Passagen. Viele davon bergen kleine Ateliers oder Boutiquen und co. Einfach mal abbiegen und sich vom Charme der Passagen faszinieren lassen. Passage

Karl-Liebknecht-Straße – „Karli“

Die „Karli“, ist wohl die Szene-Kneipenmeile Leipzigs. Hier drängen sich Bars, Cafes und Kneipen eng an eng. Allerdings ist die Karli mittlerweile so überfüllt, dass man besser auf andere schöne Lokalitäten in der Stadt ausweicht. Karli

Bayerische Bahnhof

1942 eröffnet und war bis 2001 in Betrieb. Galt bis dahin als ältester Kopfbahnhof Deutschlands. Leipzig bekam Anfang 2013 ein S-Bahn-Netz das auch den Bayerischen Bahnhof als Haltepunkt hat. Dafür wurden alle alten Gleise entfernt. Heute steht nur noch der stadtseitige Kopfbau, das Eingangsportal.
(Bayrischer Platz 1) Bayerischer Bahnhof Leipzig

Bundesverwaltungsgericht

Das oberste Gericht Deutschlands ist seit 2002 (wieder) in Leipzig zuhause. Von 1879 bis 1945 war an gleicher Stelle das höchste Gericht des Deutschen Reichs in Zivil- und Strafsachen.
Der Pleißemühlgraben vor dem Gebäude wurde erst anlässlich des Umbaues in den 2000er Jahren wieder freigelegt.
(Münzgasse, Tram 11) Bundesverwaltungsgericht

Runde Ecke

Die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ beschäftigt sich mit der ehemals am selbigen Ort untergebrachten Bezirksverwaltung für Staatssicherheit.
(Dittrichring 24)

Stadtgeschichtliches Museum

Unter diesem Schirm finden sich eine Reihe interessanter Leipziger Museen. Sportmuseum, Alte Börse, Museum zum Arabischen Coffee Baum, Schillerhaus, Völkerschllachtdenkmal, Altes Rathaus, Kindermuseum und das Haus Böttchergäßchen in der Innenstadt. Das hat mir sehr gut gefallen. Stadtgeschichtliches Museum

Grassimuseum

Das Grassimuseum bezeichnet den größten Museumskomplex Deutschlands. Hier findet der Besucher das Museum für Völkerkunde Leipzig, das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig und das zweitgrößte Kunstgewerbemuseum Deutschlands, das Museum für Angewandte Kunst.
(Johannisplatz, Tram 7 Richtung Sommerfeld) Gassimuseum

Alter Johannisfriedhof

Direkt hinter dem Grassimuseum schließt der Alte Johannisfriedhof an. 1278 wurde er für das Johannishospital angelegt und wurde bis 1883 genutz. Leipzigs bekanntester Musiker, Johann Sebastian Bach, lag hier begraben. 1950 entschied man seine sterblichen Überreste in der Thomaskirche beizusetzen.  
Ich liebe solche alten Plätze und ein Spaziergang entlang der alten Grabmahle entschleunigt sofort vom aufregenden Alltag.

Panometer

Seit 2003 werden im ehemaligen Gasometer riesige 360° Panoramen vom Künstler Yadegar Asisi ausgestellt.
(Bus: Linie 70: Haltestelle „Altenburger Straße“, ca. 5 Minuten Fußweg) Gasometer

Interflug IL62

Die Fluglinie der DDR hieß Interflug und ist mittlerweile nahezu vergessen. In Leipzig kann man aber noch eine Interflugmaschine erleben. Neben einem Bowlingcenter steht die IL62 mit einer fahrbaren Treppe, sowie zwei Interflug Mannschaftstransportern. Im Sommer kann man auf der „Tragflächen-Terrasse“ essen. Für Feste und Feiern kann man auch den Innenraum mieten.
(Tram 16 Lößnig bis Triftweg) Interflug IL62

Typisches zum Essen in Leipzig

Ich versuch ja immer etwas typisch Regionales zum Essen auf meinen Reisen zu finden. Nicht immer findet man etwas und nicht immer mag man das Gefundene auch versuchen. In Leipzig hatte ich da bisher aber keine Sorge.
Absolut typisch dürfte das berühmte „Leipziger Allerlei“ sein. Ein leckeres Gemüsegericht aus Erbsen, Karotten, Spargel und Pilzen. Ab und an findet man auch Variationen mit Flusskrebsen.
Dazu trinkt man eine Leipziger Gose. Ein Bier, dass ursprünglich aus Goslar kommt. Lange war sie nahezu in Vergessenheit geraten. Seit einigen Jahren kommt sie in Dresden und Leipzig wieder zum Vorschein und freut sich steigender Beliebtheit. Die Gose ähnelt der Berliner Weiße. Sie ist ein obergäriges Bier, dass zusätzlich eine Milchsäuregärung durchläuft. Dazu kommt etwas Koriander. Im Sommer, gekühlt, wirklich lecker!
Wer um die Kaffeezeit irgendwo eine kleine Pause machen möchte für ein süßes Teilchen, sollte dazu keinen Cappuccino bestellen, sondern sich einfach ein „Scheelschen Heeßen“ bestellen. Das Schmunzeln der Servicekraft dürfte kaum verborgen bleiben.

Biergarten bzw. Freisitz

  • Biergarten „Glashaus am Clarapark“ (Clara-Zetkin-Park, Karl-Tauchnitz-Straße 26)
  • Biergarten Felsenkeller (Haltestelle Felsenkeller, Lindenau)
  • Biergarten Bar & Salon OSKAR (Harkortstraße / Ecke Riemannstraße)
  • Biergarten „Bayerischer Bahnhof, Gasthaus & Gosebrauerei“ (Bayrischer Platz 1)
    Biergarten OSKAR

Fun Fact Leipzig

Der Leipziger Hauptbahnhof ist genauso lang wie die Titanic.

Leipzig Hauptbahnhof

ddd

Der Beitrag Übers Wochenende in Leipzig erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/leipzig/feed/ 2 5738
Urlaub in Deutschland nach Corona https://reisebloegle.de/camping-nach-corona/ https://reisebloegle.de/camping-nach-corona/#respond Mon, 18 May 2020 08:09:59 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6528 Unter welchen Voraussetzungen Urlaub in Deutschland nach den Corona Beschränkungen wieder möglich ist.

weiterlesen

Der Beitrag Urlaub in Deutschland nach Corona erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Unter welchen Voraussetzungen Urlaub in Deutschland nach den Corona Beschränkungen wieder möglich ist. (Stand: 18.05.2020)

Lange war an Urlaub in Deutschland nicht zu denken. Mittlerweile entspannt sich langsam in Deutschland und Mitteleuropa die Corona Lage. Was beim Urlaub in Deutschland wann wieder möglich ist hab ich euch hier einmal kurz aufgelistet.

Generelles

  • Bis 14. Juni besteht weiterhin die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes
  • Bis auf Weiteres gilt es weiterhin den Mindestabstand, sowie die Hygieneregeln einzuhalten und dort wo vorgeschrieben einen Mund-Nase-Schutz (MNS) zu tragen.

Jedes Bundesland erlässt eigene Vorschriften und kann sie auch eigenständig aussetzen. Um die aktuellste Informationen zu Deinem konkreten Urlaub in Deutschland zu bekommen empfiehlt sich ein Blick auf die jeweilige Internetseite des Beherbergungsbetriebes oder des entsprechenden Bundeslandes.

Übernachtungen

Nun öffnen in Deutschland auch die Beherbergungsbetriebe wieder ihre Türen für touristische Reisen.
Meine persönliche Bitte: Bucht direkt bei eurem Hotel und (er)spart den Betrieben die Gebühren der Buchungsportale!

  • ab 18. Mai öffnen Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Deutschland
  • ab 29. Mai öffnen Hotels und Pensionen in Deutschland
  • Jugendherbergen und andere Gruppenunterkünfte noch unbekannt.

Größte Änderungen dürften folgende Punkte sein:

  • Hygiene
    Händedesinfektionsspender in den öffentlichen Bereichen, sowie eine andere/häufigere Reinigung des Zimmers
  • Frühstück
    Kein Buffetangebot. Frühstück wird z.B. abgepackt zur Verfügung gestellt, oder aufs Zimmer serviert.
  • Wellness, Fitness und Sauna
    Teilweise wird alles gesperrt sein, teilweise ist der Wellnessbereich und Behandlungen erlaubt. Das Saunieren wird vermutlich noch länger nicht erlaubt bleiben.

Camping- und Caravaning Urlaub

Auch hier beginnt langsam wieder der Betrieb. Mit einem normalen Betrieb wird aber auch hier in der Saison 2020 nicht zu rechnen sein.
Nach und nach erlauben die einzelnen Bundesländer wieder das Übernachten auf einem Campingplatz. Die öffentlichen Sanitätsbereiche bleiben bis auf weiteres geschlossen.

  • Stellplatz reservieren ist obligatorisch
  • klassisches Zelten ist weiterhin nicht möglich
  • Wohnmobil und Wohnwagen müssen mit autarkem Ver- und Entsorgungssystem, sowie eigenem Sanitärbereich ausgestattet sein.

Gastronomie

Die Gastronomie hat es wie viele andere Dienstleister natürlich auch schwer getroffen. Dennoch sind alle zuversichtlich und freuen sich auf ihre Gäste. Zuerst werden Biergärten und Außenbereiche der Restaurants wieder geöffnet, etwas später darf auch wieder im Restaurant bewirtet werden. Auch hier gilt: Konkrete Regelungen des Betriebs ggf. im Vorfeld erfragen.

  • Reservierung ist obligatorisch
  • Servicepersonal mit Mund-Nase-Schutz, teilweise Handschuhe
  • Keine Buffet-Angebote

Weiterführende Infos

Der Beitrag Urlaub in Deutschland nach Corona erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/camping-nach-corona/feed/ 0 6528
Mehr als nur die 10 schönsten Reiseziele Deutschlands https://reisebloegle.de/urlaub2020/ https://reisebloegle.de/urlaub2020/#respond Wed, 06 May 2020 17:19:05 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6464 Der (Sommer) Urlaub 2020 steht langsam vor der Tür. In solch einem aufregenden Jahr mit Corona, Homeoffice und co möchte man auch einen Tapetenwechsel. Da auch nach den Lockerungen Auslandsreisen eher schwierig sein werden, gibts hier ein paar Tipps vom Reise Blögle für Deutschland!

weiterlesen

Der Beitrag Mehr als nur die 10 schönsten Reiseziele Deutschlands erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Bald gehts wieder los! Der Pfingst- und Sommer Urlaub 2020 steht vor der Tür. In solch einem aufregenden Jahr mit Corona, Homeoffice und co möchte man auch einen Tapetenwechsel. Da auch nach den Lockerungen Auslandsreisen eher schwierig sein werden, gibts hier ein paar Tipps vom Reise Blögle für Deutschland!
Schönen Urlaub!

Reiseziele zum Wandern, Radfahren und Relaxen

Deutschland ist schön. Die vielfältigen und abwechslungsreichen Landschaften bieten alles was das Herz begehrt. Sei es auf der Hochebene der Schwäbischen Alb eine schöne Wanderung zu unternehmen, oder in und um Landau mit dem Rad durch die wunderbare Weinregion zu radeln. Immer gibt es viel Natur und ausreichend Zeit und Möglichkeiten auch einfach mal Luft zu holen und zu relaxen.

Städtereisen

Deutschland ist schön. Viele Städte in Deutschland sind weit über die Grenzen hinaus bekannt. Jede Stadt hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen und lädt zum Erkunden ein. Manche Städte liegen an einem Fluß, andere mitten in einem Talkessel umgeben von Weinbergen. Sich einfach zwei oder drei Tage vom Flair einer unbekannten Stadt verzaubern und inspirieren lassen.

Die Hotels direkt unterstützen!
Wenn ihr für euren Urlaub 2020 eine Unterkunft gefunden habt, bucht eure Unterkunft bitte direkt bei den heimischen Gastgebern und nicht über eines der großen Buchungsportale! Bei jeder Direktbuchung (er)spart ihr dem Hotel die Provision an die Buchungsportale (ca. 20%).

Hidden Champions

Deutschland ist schön. Manche dieser Städte kennt man, von anderen hat man schon einmal gehört und von wieder anderen hat man noch nicht einmal etwas gelesen. Höchste Zeit das zu ändern! Herzlichkeit und ein positives Aha-Erlebnis ist garantiert.

Urlaub am Meer

Deutschland ist schön. Sowohl die Nordsee mit seiner Ebbe und Flut, als auch die Ostsee ist für uns Deutsche eines der beliebtesten Reiseziele innerhalb Deutschlands. Neben dem großen und bekannten Ostseebad Binz liebe ich persönlich zum Beispiel das kleine und beschauliche Eckernförde zwischen Kiel und Flensburg. Aber auch auf der anderen Seite, an der Nordsee, gibts spannende Orte. Wie wärs mal mit Bremerhaven und seinem Klimahaus oder dem Auswanderer Museum?!

Top Ausflugsziele

Deutschland ist schön. Auch für Tagesausflüge gibt es überall in Deutschland tolle Möglichkeiten. Für Adrenalinjunkies, Familien und Event-Liebhaber ist ein Besuch im Europapark bei Freiburg, dem größten Freizeitpark Deutschlands, ans Herz gelegt. Wer lieber auf einer Insel abschalten möchte, unternimmt eine Schifffahrt über den Bodensee auf die Blumeninsel Mainau. Für alle die sich dieses Jahr noch mehr als sonst nach Sonne, Strand und Meer sehnen ist der Spreewald der place to be. Echt? Ja! Am Rand des Spreewaldes steht das Tropical Island. Tropisches Urlaubsfeeling garantiert.

Der Beitrag Mehr als nur die 10 schönsten Reiseziele Deutschlands erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/urlaub2020/feed/ 0 6464
RBP 003 – Corona Pandemie Folge 3 https://reisebloegle.de/rbp-003/ https://reisebloegle.de/rbp-003/#respond Thu, 23 Apr 2020 14:26:36 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6438 In dieser Episode spreche ich mit Maike Bialek. Sie ist Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus in Bremen. Beschreibung Auch in dieser Episode geht es noch einmal darum, wie die Corona Pandemie die Reisebranche trifft. Dieses Mal spreche ich im Reisepodcast mit Maike Bialke, der Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus für Bremen. Show Notes Webseite Bremen Tourismus Bremen Erleben|Reise Blögle „Inspirationen“…

weiterlesen

Der Beitrag RBP 003 – Corona Pandemie Folge 3 erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
In dieser Episode spreche ich mit Maike Bialek. Sie ist Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus in Bremen.

Beschreibung

Auch in dieser Episode geht es noch einmal darum, wie die Corona Pandemie die Reisebranche trifft. Dieses Mal spreche ich im Reisepodcast mit Maike Bialke, der Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus für Bremen.

Show Notes

Reise Blögle Podcast abonnieren

Apple Podcasts | Android | Spotify | deezer | TuneIn | RSS

Der Beitrag RBP 003 – Corona Pandemie Folge 3 erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/rbp-003/feed/ 0 6438
RBP 002 – Corona Pandemie Folge 2 https://reisebloegle.de/rbp-002/ https://reisebloegle.de/rbp-002/#respond Thu, 16 Apr 2020 16:58:32 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6422 In dieser Ausgabe mit dem General Manager des Radisson Blu in Bremen, Frank Rücker.

weiterlesen

Der Beitrag RBP 002 – Corona Pandemie Folge 2 erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
In dieser Ausgabe mit dem General Manager des Radisson Blu in Bremen, Frank Rücker.

Beschreibung

Wie die Corona Pandemie die Reisebranche trifft.
In dieser Episode spreche ich mit Frank Rücker, General Manager des Radisson Blu Hotel in Bremen.

Show Notes

Reise Blögle Podcast abonnieren

Apple Podcasts | Android | Spotify | deezer | TuneIn | RSS

Der Beitrag RBP 002 – Corona Pandemie Folge 2 erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/rbp-002/feed/ 0 6422
RBP 001 – Corona Pandemie https://reisebloegle.de/rbp-001/ https://reisebloegle.de/rbp-001/#respond Sun, 12 Apr 2020 15:34:22 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6410 Familienreisebloggerin Christina Burkhardt Beschreibung Wie die Corona Pandemie die Reisebranche trifft.In dieser Podcast Folge fragt das Reise Blögle die Familienreisebloggerin Christina Burkhardt, wie sie mit ihrer Familie gerade das Thema Corona Pandemie erlebt und was für Auswirkungen es bei ihnen hat. Show Notes Reisemeisterei – Der Famielienreiseblog Jagd- und Lustschloss Favorite Ausstellung „HUNDERTWASSER – Friedensvertrag mit der Natur“ Hundertwasserhaus Plochingen…

weiterlesen

Der Beitrag RBP 001 – Corona Pandemie erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Familienreisebloggerin Christina Burkhardt

Beschreibung

Wie die Corona Pandemie die Reisebranche trifft.
In dieser Podcast Folge fragt das Reise Blögle die Familienreisebloggerin Christina Burkhardt, wie sie mit ihrer Familie gerade das Thema Corona Pandemie erlebt und was für Auswirkungen es bei ihnen hat.

Show Notes

Reise Blögle Podcast abonnieren

Apple Podcasts | Android | Spotify | deezer | TuneIn | RSS

Der Beitrag RBP 001 – Corona Pandemie erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/rbp-001/feed/ 0 6410
RBP 000 – Pilot https://reisebloegle.de/rbp-000/ https://reisebloegle.de/rbp-000/#respond Sun, 12 Apr 2020 15:34:19 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6406 Hier ist sie – die allererste Folge des Reise Blögle Podcast Beschreibung Es hat knapp zwei Jahre gedauert, bis aus der Idee einen Reisepodcast zu produzieren dieser Podcast wurde.Nun ist der Anfang gemacht und ich bin gespannt wie er euch gefällt. Viel Spaß beim zuhören! Show Notes Hier gibt es zukünftig ergänzende Infos zur jeweiligen Episode. Reise Blögle Podcast abonnieren…

weiterlesen

Der Beitrag RBP 000 – Pilot erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Hier ist sie – die allererste Folge des Reise Blögle Podcast

Beschreibung

Es hat knapp zwei Jahre gedauert, bis aus der Idee einen Reisepodcast zu produzieren dieser Podcast wurde.
Nun ist der Anfang gemacht und ich bin gespannt wie er euch gefällt.
Viel Spaß beim zuhören!

Show Notes

Hier gibt es zukünftig ergänzende Infos zur jeweiligen Episode.

Reise Blögle Podcast abonnieren

Apple Podcasts | Android | Spotify | deezer | TuneIn | RSS

Der Beitrag RBP 000 – Pilot erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/rbp-000/feed/ 0 6406
Coronavirus und Reisen – Was Du beachten solltest https://reisebloegle.de/coronavirus/ https://reisebloegle.de/coronavirus/#respond Tue, 17 Mar 2020 06:00:00 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6365 Was es aktuell (Stand 17.03.2020) bei Reisen zu beachten gibt und wie Du Dich am besten auf Reisen verhalten solltest.

weiterlesen

Der Beitrag Coronavirus und Reisen – Was Du beachten solltest erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Was es aktuell (Stand 17.03.2020) bei Reisen zu beachten gibt und wie Du Dich am besten auf Reisen verhalten solltest.

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19) ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden

Das Wichtigste vorweg: Es ist nicht angebracht in Panik auszubrechen! Jedoch sind einige grundsätzliche Hygienemaßnahmen für Dich selbst, aber auch zum Schutz aller unbedingt ratsam!

Generelle Hygiene Empfehlungen

  • Händehygiene (Richtig Händewaschen)
    Wasche Dir regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife!
    Vermeide das Berühren von Augen, Nase und Mund.
  • Husten- und Niesetiquette
    Halte beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehe Dich weg; halte Deine Armbeuge vor Mund und Nase oder benutze ein Einwegtaschentuch, das Du sofort danach entsorgst.
  • No Hands
    Was auf vielen Messen längst üblich ist, sollte man während der jährlichen Influenza-Welle und jetzt bei der Verbreitung des Coronavirus unbedingt beachten: Vermeide das in Europa übliche Begrüßen und Verabschieden durch einen Händedruck, oder gar eine Umarmung.
Richtig Händewaschen Quelle: BZgA

Egal wie und wo Du in der nächsten Zeit unterwegs bist gilt immer die obig beschriebene generelle Hygieneempfehlung unbedingt zu beachten!
Zudem sollte man auf das Begrüßen oder Verabschieden mit Händedruck verzichten! (#NoHandshake #NoHands)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Ende Januar die Ausbreitung des Virus zu einer „gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite“ erklärt. Damit werden die 190 Mitgliedsländer der WHO die empfohlene Krisenmaßnahmen untereinander koordinieren und umsetzen.

Aktuelle Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes

Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes vorbei schauen!
Hier werden alle Risikogebiete eingestuft und bewertet, so auch die Risikogebiete wegen des sog. Coronavirus (COVID-19).
Beim Auswärtigen Amt erfährst Du auch, wie man sich in einem Risikogebiet verhalten sollte und welche Maßnahmen zu treffen sind etc.
Generell gilt, solltest Du in ein solches Gebiet reisen, (nicht nur im aktuellen Fall), hinterlasse Deine (Reise)Daten in der sogenannte „ELEFAND„-Liste (Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland) einzutragen.
Den Link zum Auswärtigen Amt findest Du am Ende des Artikels.

Unterwegs auf Reisen

Aktuell solltest Du nicht reisen!

Urlaub stornieren?

Vielleicht fragst Du Dich gerade, ob Du lieber Deinen Osterurlaub oder gar Sommerurlaub stornieren solltest?
Wenn Du mich fragst: JA, stornier Deinen Urlaub wenn es möglich ist!

Es ist natürlich schwer das abzuschätzen, aber zumindest Reisen bis in den Sommer hinein würde ich absagen. Das muss jeder aber für sich schauen und regelmäßig neu bewerten.
Die Frage ist natürlich: Werden mir die Kosten erstattet? In bestimmten Fällen ist dies wegen dem Coronavirus möglich. Hier musst Du Dich am Besten bei den jeweiligen Veranstaltern etc. informieren. Nachfolgend habe ich aufgeführt wie es sich derzeit mit der Bahn und den anderen Reise- und Verkehrsmitteln verhält.

Tipp: Wer jetzt trotzdem einen Städtetrip oder gar Urlaub bucht sollte entweder seine Unterkunft mit einer kostenlosen Stornier Möglichkeit buchen, oder den Urlaub als Pauschalpaket buchen. Bei beiden Varianten hat man am ehesten die Chance Geld im Falle der Fälle wieder zurückzubekommen.

Reisen mit der Bahn

Im Regionalverkehr werden die Verbindungen reduziert, da auch das Personenaufkommen erheblich durch Homeoffice und co. zurückgeht. Aktuell geht man aber nicht davon aus Regionalverbindungen im Inland zu komplett zu streichen.
Auch der Fernverkehr wird weiterfahren.
Solltet ihr die Bahn nutzen müssen, auf alle Fälle vorher über die aktuellen Verbindungen online informieren!
Bei einem von Behörden festgestellten Corona-Verdacht wird der betroffene Bereich im Zug gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert. Die Fahrgäste werden durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um von den Behörden im Bedarfsfall kontaktiert werden zu können.
Bitte nutze in diesem Fall zum Hinterlegen der Kontaktdaten entweder die kostenlose Hotline unter der Telefonnummer 0800 5 14 15 14 oder online folgenden Link www.bahn.de/corona
Wenn Du eine Bahnfahrt geplant hast und der konkrete Reiseanlass aufgrund des Corona Virus entfällt (z.B. offizielle Absage einer Messe/Konzert/Event etc.), kann Deine Reise kostenfrei storniert werden. Darunter fällt z.B. auch die Situation, dass das gebuchte Hotel am Zielort (ggf. im Ausland) unter Quarantäne steht.
# Hier geht’s zur Kulanzregelung aufgrund Coronavirus der Bahn.
# Weitere Informationen gibt es unter www.bahn.de/aktuell und allen anderen Bahngesellschaften.

Reisen mit dem Fernbus

Aktuell fahren keine Fernbusse mehr.

Reisen mit dem Flugzeug

Auch im Luftfahrtbereich sind die Auswirkungen seit dem Ausbruch des Coronavirus stark bemerkbar.
Alle aktuellen Reisebeschränkungen im Luftverkehr, kannst Du bei der
International Air Transport Association (IATA) nachlesen.

# Weitere Informationen gibt es unter www.lufthansa.com/de/de/fluginformationen und allen anderen Fluglinien.

Symptome Coronavirus
(SARS-CoV-2 / Covid-19)

Nach einer Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen können folgende Symptome auftreten: Fieber, Husten, Atemnot
(Schnupfen gehört NICHT zu den Smytomen!)

Coronavirus (CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM)
Coronavirus (CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM)

Was tun, wenn ich vermute den Virus zu haben?

  • Ruhe bewahren!
  • vermeide unnötige Kontakte
  • bleibe nach Möglichkeit zu Hause
  • halte Dich an die Husten- und Niesetiquette
  • halte Dich an die Händehygiene
  • suche nach telefonischer Anmeldung, unter Hinweis auf Deine Reise, einen Arzt auf. (ICD-10-Schlüssel: U07.1!)

Wichtige Informationsquellen und Telefonnummern

Hotlines zum neuartigen Coronavirus
Bundesministerium für Gesundheit:  030 346 465 100
Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 0117722
Einheitliche Behördenrufnummer: 115

Hinweis:
Ich bin weder Arzt, noch Virologe. Diese Maßnahmen sind nicht nur beim aktuellen Coronavirus wichtig, sondern auch während der jährlichen Grippewelle überall und jederzeit angeraten.
Quellen: rki.de, bundesgesundheitsministerium.de, infektionsschutz.de, bbk-bund.de, bahn.de, bdo.org, lufthansagroup.com, cliadeutschland.de, euresa-reisen.de

Der Beitrag Coronavirus und Reisen – Was Du beachten solltest erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/coronavirus/feed/ 0 6365
Mit dem Camper Deutschland erfahren?! https://reisebloegle.de/hahnbulliclub/ https://reisebloegle.de/hahnbulliclub/#respond Tue, 04 Feb 2020 10:53:24 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6351 Auf der Reisemesse CMT hat mich der HAHN Bulli Club mit vielen Tipps und Routen Ideen inspiriert dieses Jahr vom Ländle zu erfahren.

weiterlesen

Der Beitrag Mit dem Camper Deutschland erfahren?! erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Auf der Reisemesse CMT hat mich der HAHN Bulli Club mit vielen Tipps und Routen Ideen inspiriert dieses Jahr vom Ländle zu erfahren.

WERBUNG – Anfang des Jahres fand in Stuttgart die alljährliche Tourismus und Freizeitmesse, die CMT, statt. Neben vielen Inspirationen für neue Reiseziele in Deutschland und dem Rest der Welt geht es auf dieser Messe auch um das große Thema Camper und Caravaning. In diesem Jahr habe ich geplant mir einige Ecken auch wortwörtlich zu erfahren. Unter anderem steht auf meinem Plan mein Süddeutschland in der Fläche zu entdecken. Klar kenne ich viele Gegenden schon im Süden, aber oftmals nur kurz um Freunde zu treffen oder beruflich, aber vor allem nicht als Urlauber.

Neben der Bahn ist dafür ein kleiner Camper genau das richtige Fortbewegungsmittel. Der Klassiker dazu ist da natürlich VW mit seinem Bulli und co. Volkswagen wurde auf der CMT vom größten Händler der Region Stuttgart, von HAHN Automobile, vertreten. Auf dem Stand habe ich mir die verschiedenen Camper Möglichkeiten, vom VW Caddy Beach über den VW California, bis hin zum großen VW Grand California angeschaut.

VW California

Eigentlich wäre ich am liebsten mit allen drei Modellen sofort losgefahren. Jedes Einzelne hat so seinen eigenen Charme. Während der Caddy eher was für kurz mal drinn schlafen ist, der Bulli eher der Klassiker schlechthin ist, lädt der Grand California auch dazu ein, länger mit ihm auf Achse zu gehen. Neben der Fußbodenheizung gibt es im Grand California auch eine relativ geräumige Nasszelle. Damit kann man also durchaus auch mal für eine Nacht abseits irgendwelcher Campingplätze stehen und das Campen genießen. Mir gefiel beim Grand California 680 vor allem das große Bett und die Raumhöhe. Für mich, mit 188cm, durchaus ein Wohlfühlfaktor. Gerade, wenn man nicht nur übers Wochenende mit dem Camper unterwegs sein möchte ist für mich dann doch mittlerweile ein wenig Kampfort und Bequemlichkeit ein Muss. Dass man beim Grand California auch noch ein Hochbett installieren kann und es die Möglichkeit gibt eine Solarzelle fest verbaut dazu zu bestellen gefällt mir ja schon irgendwie ganz gut. Der Grand California 680 ist die Langversion mit eben etwas knapp über 6,8 Metern. Der hat es mir wirklich angetan. Die länge dürfte vermutlich gerade noch richtig sein um ziemlich entspannt auch durch kleine Ortschaften zu kommen. Einparken ist dank Rückfahrkamera und, wer möchte mit Einparkassistenten, sicher auch alleine zu meistern.
VW Grand California

HAHN Automobile zeigt seit gut 25 Jahren auf der CMT übrigens auch, dass sie nicht nur einen Camper verkaufen, sondern auch selbst das Lebensgefühl „Bulli“ atmen und verstehen. So gibt es seit fünf Jahren den HAHN Bulli Club. Dieser Community können alle Fahrer eines T-Modell oder eines Grand California beitreten und sich nicht nur über alles Mögliche rund um den Bulli austauschen, sondern auch an einer jährlichen exklusiven zweitägigen Bulli Tour teilnehmen. Aber auch sonst gibt es immer mal wieder exklusive Extras für HAHN Bulli Club Mitglieder. Auf dem CMT Messestand gab es in diesem Jahr die Bulli Travel Spots“, eine Europa- und eine Deutschlandkarte auf der Messebesucher ihre Bulli Reisetipps mit einem Pin verewigen konnten. Daraus entstanden über die lange Messewoche zwei ziemlich gut befüllte Karten mit unzähligen Reisetipps und Reiseinspirationen. Alleine für Süddeutschland kamen da wirklich tolle Tipps zusammen, die ich bisher auch noch längst nicht alle kannte. Wer sich die beiden Karten am letzten Messetag angeschaut hat, bekam da sicherlich mehr als nur eine Idee für eine Reiseroute mit seinem Bulli.
Bulli Travel Spots

Ihr merkt schon, mir gefällt der Gedanke damit auf Tour zu gehen, gell?! Deshalb stehe ich mit HAHN Automobile, bzw. dem HAHN Bulli Club in Kontakt. Und wer weiß, vielleicht kann ich euch den ein oder anderen VW Camper auf einer Tour durch die „Bulli Travel Spots“ auch mal live und in Action zeigen.

Der Beitrag Mit dem Camper Deutschland erfahren?! erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/hahnbulliclub/feed/ 0 6351
Wer war Hans Baldung Grien? https://reisebloegle.de/hans-baldung-grien/ https://reisebloegle.de/hans-baldung-grien/#respond Mon, 20 Jan 2020 06:04:20 +0000 https://reisebloegle.de/?p=6321 Ein Spaziergang durch die große Landesaustellung „Hans Baldung Grien – heilig | unheilig“ der Kunsthalle Karlsruhe.

weiterlesen

Der Beitrag Wer war Hans Baldung Grien? erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
Ein Spaziergang durch die große Landesaustellung „Hans Baldung Grien – heilig | unheilig“ der Kunsthalle Karlsruhe.

„Hä, der ist doch Reiseblogger? Wieso schreibt der jetzt über Kunst?“ mag sich jetzt der Ein oder Andere von euch denken. Das Reisen ist ja nur ein Teil von mir und auch sonst bin ich vielseitig interessiert. Zudem ist auf Reisen ja gerade das Spannende sich mit der jeweiligen Kultur und Geschichte auseinanderzusetzen. Mal mehr, mal weniger.
In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen!
Ausstellung und Katalog heilig | unheilig

Hans Baldung, genannt Grien. 1484 (oder 1485) wurde er in der Freien Reichsstadt Schwäbisch Gmünd geboren und ist im September 1545 in Straßburg verstorben. Er war ein Maler, Zeichner und Kupferstecher, der hauptsächlich am Oberrhein wirkte und schon zu Lebzeiten sehr gefragt war.
Selbstbildnis (1502)

Hans Baldung Grien lebte in einer aufregenden Zeit. Die Themen im Mittelalter unter anderem: Hexenverfolgung, Reformation, Bildersturm und Bauernkrieg. All diese Themen beschäftigten Baldung sein Leben lang. Meine erste bewusste Begegnung mit Baldung war vor langer Zeit im Freiburger Münster mit meinen Eltern. Damals, als kleiner Junge konnte ich mit Kunst noch nicht so viel anfangen. Heute schließt sich jedoch der Kreis. Kürzlich habe ich in der Kunsthalle Karlsruhe die große Landesausstellung „Hans Baldung Grien – heilig | unheilig besucht.

Ehrlich gesagt hat mich die Ausstellung in Karlsruhe weggehauen. Baldung war mir zwar bis dato ein Begriff, aber zwei Drittel seiner Werke in einer Ausstellung zu sehen ist mehr als beeindruckend. Um all die Informationen und Eindrücke zu verarbeiten war ich zwei Tage lang in der Ausstellung unterwegs.
Die Ausstellung heilig | unheilig

Was muss das für ein Mensch gewesen sein um dieses Gesamtwerk zu vollbringen? So vielseitig und tiefsinnig. Wer seine Bilder aufmerksam betrachtet wird immer wieder kleine Details finden, die einen zum Schmunzeln bringen. Da sind die vielen kleinen Rubensengel, die gelangweilten Gesichter der im Hintergrund stehenden Personen, oder Personen, die völlig Abwesend in der Szenerie ein Buch schreiben.
lustige Details in seinen Werken

Genauso verhallt es sich mit seinem Monogramm (HB oder HBG). Während andere Künstler eher dezent ihre Werke signierten, nutzt Baldung sein Monogramm regelrecht als Visitenkarte. Es drängt sich zwar nicht in den Vordergrund eines Bildes, jedoch präsentiert er dem Betrachter regelrecht sein Monogramm indem es selbst eine kleine, eigene Szenerie dafür im Bild schafft. Da ist es ein Affe, der seine Monogrammtafel in einem Bild mit Rössern hält, oder der kleine Junge mit der Monogrammtafel, der zwischen den Erwachsenen natürlich auffällt. Er nimmt sogar sich selbst mit seinem Monogramm-Marketing auf die Schippe, indem ein Hase seine Monogrammtafel hält, während ein anderer Hase sich die Pfoten vors Gesicht hält, da er die Werberei scheinbar nicht mehr sehen kann.
Dieser hintergründige, teils verschmitzte, Humor ist in vielen seiner Werke anzutreffen. Man muss nur etwas genauer hinschauen und sich das Werk in Gänze betrachten.
Monogramme Hans Baldung Grien

„Ich hätte Hans Baldung gern einmal getroffen.“

André Dietenberger, Reiseblogger

Immer wieder wird Baldung in Schriften als Schüler von Albrecht Dürer genannt. In der Tat ging Baldung als 18-Jähriger ein paar Jahre nach Nürnberg zu Dürer in die Meisterwerkstatt. Jedoch sicherlich nicht um dort erst zum Meister zu werden.Betrachtet mann seine Werke und Vielseitigkeit vor seiner Zeit in Nürnberg bei Albrecht Dürer, wird einem schnell klar, dass Baldung schon sehr viel Früher ein wahrer Meister gewesen sein muss. Baldung ging vielmehr zu Dürer um seinen Horizont zu erweitern, um sich fortzubilden. So nimmt Baldung in dieser Zeit immer wieder Themen von Dürer auf und interpretiert diese auf seine, ganz eigene Art. Immer ein wenig unerwartet und immer mit einem leichten Augenzwinkern. So gesehen ist es auch kein Wunder, dass Dürer und Baldung Best Buddies waren. Sie arbeiteten auf Augenhöhe miteinander.

„Dürer in sexy“

WELT

Eine Locke von Dürer wurde Baldung angeblich vermacht. Sie soll nach dem Ableben Dürers abgeschnitten worden und eben Baldung vermacht worden sein. Wahrscheinlich ist aber auch diese Locke (auch wenn es sie tatsächlich gibt und ausgestellt wird), mit einem Augenzwinkern zu sehen. Eben typisch Baldung.

Baldung war aber nicht nur humorvoll, sondern war ein Tausendsassa und experimentierfreudig. Er konnte nicht nur Malen, er konnte auch Zeichnen, Kupferstechen und entwarf imposante Glasmalereien.
Ausstellung in der Kunsthalle Karlsruhe

Zwar ist sich die Fachwelt nicht ganz sicher, ob er die Glasmalerei nur entwarf und dann Malen lies, man kann aber fast davon ausgehen, dass Baldung die Glasmalerei beherrschte und hier und da auch selbst Hand anlegte. Seine Bilder und die Glasmalereien haben teilweise eine ganz besondere strahlende Farblichkeit. Baldung verstand es Stimmungen in Bildern mit intensiven Farben zu inszenieren. Das Grün seine Lieblingsfarbe gewesen sei und daher auch sein Beinamen Grien stammt, mag sein wenn auch etwas weit hergeholt. Er nutzte jedenfalls Farben wie kein Anderer zu seiner Zeit und schuf so einmalige Stimmungen. In seinen Werken spielt Baldung immer wieder mit dem Betrachter. Einmal lässt er den Betrachter einfach nur an einer Szenerie teilhaben, ein ander Mal ertappt er förmlich den Betrachter des Bildes indem eine Person oder ein Tier aus der Szenerie direkt in die Augen des Betrachters schauen lässt.
Bildnis eines 29-jährigen Mannes 1526)

Manchmal vorwurfsvoll, manchmal eher so „ätsch, ich darf, Du nicht!“. Baldung hatte einfach Spaß indem was er tat. Vor allem nahm er nicht alles Todernst. Apropos Tod. Der Tod war ein Hauptthema in seinem Leben. Immer wieder beschäftigt er sich mit dem Tod. Da ist es im Bauernkrieg der „Landsknecht und Tod“ (1503) die zusammen stehen und beide Lachen.
Landsknecht und Tod (1503)

Dann zeigt er uns eindrücklich mit seinem Werk „Die Lebensalter des Mannes“ (1540) auf, wie vergänglich der Mann ist.
Die Lebensalter des Mannes (1540)

Mit seinem vermutlichen letzten Holzschnitt, „Der behexte Stallknecht“ (1544), gibt er uns noch ein bis heute ungelöstes Rätsel auf.  Was genau will Baldung uns damit sagen? Die Szenerie könnte eine uralte Sage um den Junker Rechenberg wiederspiegeln, die 1815 der Dichter Ludwig Uhland niedergeschrieben hat. Das der Stallknecht Baldung selbst ist wird angenommen, da zum Beispiel das Familienwappen Baldungs an der Wand hängt. Der Stall und vor allem der Stallknecht wird gestalterisch hervorgehoben indem Baldung am unteren Bildrand eine Stufe malte. Diese dürfte es in der Realität nicht gegeben haben. Welcher Stall ist schon über eine Treppe zu erreichen? So wird aber auch hier wieder seine Monogrammtafel besonders hervorgehoben. In diesem Bild sind so viele malerische Kniffe angewendet worden, als ob er es noch einmal allen zeigen wollte. Schaut man sich das Bild länger an, wird der Blick vermutlich auf sein Gemächt fallen. Auch dies dürfte nicht ganz zufällig geschehen sein, denn es befindet sich an ziemlich zentraler Bildposition. Tja und dass am Fenster eine Hexe böse wettert… tja, Hexen hatten es ihm immer wieder angetan. Hexen und die Lust. Auch in diesem Bild sind die Brüste der Hexe unbedeckt.
Der behexte Stallknecht (1544) | Quelle Wikipedia

Brüste und Baldung sind fast ein eigenes Kapitel. Wenn man so durch sein Werk streift sieht man immer wieder Brüste. „Das ungleiche Paar“ (1507) zeigt zum Beispiel eine junge Frau mit einem alten, bärtigen Mann, der eine Brust der Frau stolz dem Betrachter präsentiert. Auch dies wieder ein prima Beispiel wie Baldung den Betrachter mitten ins Geschehen zieht. Die junge Frau und der alte Mann schauen dem Betrachter dabei direkt in die Augen als ob er damit sagen wollte: „schau, ist das nicht eine schöne Brust?“.  
Das ungleiche Paar (1507)

Im „Neujahrsgruß mit drei Hexen“ (1514) zeigt er drei Frauen, die ineinander verschlungen sind und zeigt dem Betrachter viel, aber vor allem regt er die Fantasie des Betrachters an was die drei denn da wohl so machen. Und auch hier schaut die untere Hexe zwischen ihrem aufgestellten Bein direkt in die Augen des Betrachters und signalisiert „ich hab Dich sehr wohl gesehen.“ Rein zufällig liegt auch genau in dieser Blickachse die Monogrammtafel Baldungs. Genial.
Neujahrsgruß mit drei Hexen (1514)

Baldung beschäftigte sich mit den Menschen. So schafft er es sehr realistische Portraits zu zeichnen. Der „Saturn“ von 1516 zeigt einen älteren Saturn mit wuseligem Haar. Sowohl seine Falten, als auch die Zwirbel in seiner Haarbracht sind dabei so realistisch wiedergegeben.
Saturn (1516)

Auch in seiner Schmerzstudie „Zurückgeneigter, schmerzverzerrter Männerkopf“ (um 1516) zeigt Baldung, dass er nicht nur zeichnen konnte, sondern vor allem ganz genau beobachten konnte. Im lag sehr an Details und Genauigkeit. Irgendwie erinnert mich dieses Porträt stark an Klaus Kinski, oder?
Zurückgeneigter, schmerzverzerrter Männerkopf (um 1516)

Trotz aller künstlerischen Schaffens wollte er doch immer in seinen Werken das wahre, tatsächliche Leben wiederspiegeln und eben nicht nur die geschönten Porträts malen wie andere Künstler gar zu oft. Heute würde man sagen, er hat nicht viel von Photoshop und co gehalten.

In seiner Freiburger Zeit entstanden viele ziemlich tolle Werke. So auch „Die Sintflut“ (1516). Hier malte er die Biblische Szene aus dem Neuen Testament auf eine sehr dramatische und realistische Art und Weise. In den Fluten sieht man Tiere, Menschen und seine typischen Baby-Engelchen, die alle mitten im Überlebenskampf festgehalten wurden. Im unteren Bereich sieht man eine Mutter mit ihrem Baby im Arm, etwas weiter in der Mitte unten ein Baby im Bett. Auch in dieser Szenerie sind Baldungs Frauen unverhüllt und geben den Blick auf die Brüste frei. Baldung macht hier auch klar, dass alle, egal ob Arm oder Reich, ob Bauer oder Geistlicher, ob Mann oder Frau, vor dem Ende, dem Tod, gleich sind. Man sieht die Unterschiede an den Kopfbedeckungen oder Frisuren. Zudem sieht man in der Szenerie wie wohl ein Bauer versucht seine Kuh zu retten oder jemand fast untergeht, aber immer noch einen Geldsack über Wasser hält. Interessant ist auch im rechten hinteren Bereich die in der Sintflut untergegangene Stadt. Sind das da am Horizont Wolkenkratzer? Trotz aller Tragödie gibt uns Baldung aber auch hier wieder Hoffnung, indem er über den Schwarzen dunklen Wolken die Sonne wieder herausscheinen lässt. Wie es ausging? Wir wissen es nicht.
Die Sintflut (1516)

Ganz bekannt ist auch eine Auftragsarbeit des Markgraf Christoph I. von Baden. Sie ist als „Markgrafentafel“ bekannt geworden. Er lies sich mit seiner Familie bei der in Anbetung vor der Heiligen Anna Selbdritt porträtieren. Der Markgraf kniet direkt links von der Bildmitte und trägt den Orden vom Goldenen Vlies, einer der höchsten Auszeichnungen der Habsburger. Er und seine Frau werden durch die beiden Wappen in Szene gesetzt. Die 17-Köpfige Familie ist natürlich nach Männlein und Weiblein getrennt. Interessant ist noch zu erwähnen, dass zum Zeitpunkt der Entstehung des Bildes gar nicht mehr alle abgebildeten Familienmitglieder lebten.
Markgraf Christoph I. von Baden mit seiner Familie in Verehrung der heiligen Anna Selbdritt (um1510)

Eines der für mich beeindruckendsten Werke ist aber ganz klar der Hochaltar des Freiburger Münster.
Dieses imposante Werk war quasi mein Erstkontakt mit Hans Baldung Grien in meinen jüngsten Jahren. Der Hochaltar wurde als Wandelaltar aufgebaut und zwischen 1512 und 1516 von Baldung und seinen Mitarbeitern bemalt.
Freiburger Hochaltar, Innenansicht, Marienkrönung ((1516)
Die Ausführung als Wandelaltar war lange Zeit üblich um, dem Kirchenjahr entsprechend, andere Christliche Episoden zeigen zu können. So ist der Freiburger Hochaltar die meiste Zeit im Jahr geöffnet zu sehen.
Nur in der Weihnachtszeit, vom 1. Adventssonntag bis zum 2. Februar, werden die Flügel des Hochaltares zugeklappt. Dann sind die „Weihnachtstafeln“ zu sehen.
Freiburger Hochaltar, Außenansicht, Weihnachtstafeln, Vier Szenen aus dem Leben der Maria (1516)
Es lohnt sich den Hochaltar ganz zu umrunden. Denn auch auf der Rückseite ist er bemalt worden. Es wird die Kreuzigung Christis gezeigt. Tja und hier hat sich Baldung wieder einmal ausführlich verewigt. Er selbst schaut direkt den Betrachter an. Er steht hinter dem auffällig in Grün gekleidetem Hellebarden-Träger mit einem roten Barett. Seitlich vor diesem schaut ein Kind hervor (sein Sohn?) und trägt die Monogrammtafel Baldungs. Zuletzt steht auf dem linken Zwickel (Altar Sockel) in lateinischer Sprache: ‚Hans Baldung mit Beinamen Grien aus Gmünd schuf es mit Hilfe Gottes und eigener Kraft‘.
Freiburger Hochaltar, Rückseite, Kreuzgang Christi (1516)
Für die Große Landesausstellung „Hans Baldung Grien – heilig | unheilig“ konnte der Freiburger Hochaltar natürlich nicht nach Karlsruhe gebracht werden. Dafür steht er dem Besucher in einer digitalen Version zur Verfügung und man kann anders als am Original hochauflösend in die Bilder zoomen und sich die Details anschauen ohne eine steifen Nacken zu bekommen.
Multimediawand Freiburger Hochaltar (1516)

Achtung! Wer den Hochaltar in voller Pracht im Freiburger Münster sehen möchte, sollte das Münster nicht In der Fastenzeit, vom Aschermittwoch bis zum Gründonnerstag, besuchen. Dann wird nämlich die Hauptansicht des Hochaltars mit einem 12,5m x 10m großen Fastentuch aus dem Jahr 1612 verhängt.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf einen wahren Schatz hinweisen, den die Karlsruher ihr Eigen nennen dürfen und in der Ausstellung zu sehen ist. Es ist auf den ersten Blick eher unscheinbar. Ein altes Buch eben, wie viele. Jedoch ist es DAS Karlsruher „Skizzenbuch“.
Karlsruher Skizzenbuch (1511/1545)
Hier hat Baldung seine Skizzen für seine Werke mit dem Stift festgehalten. Hier sind Vorstudien zu Gesichtszügen, zu Blicken, Tiere, Anatomie und co zu finden. Hier ist man Hans Baldung so nah wie nie. Man kann ihm quasi über die Schulter schauen und ihn bei seinen Vorarbeiten für eines seiner Werke beobachten. Da man in solch einem Schatz natürlich nicht wild herumblättern kann, wurde das Buch digitalisiert. Nun kann man sich gemütlich durch seine Skizzen blättern.
Karlsruher Skizzenbuch - digitales Skizzenbuch

Meine Blogger-Kollegin „Kulturtussi“ hat zur Ausstellung ebenfalls einen tollen Artikel geschrieben, den ich euch nicht vorenthalten möchte: Große Schaulust: Hans Baldung Grien in der Kunsthalle Karlsruhe.

Hans Baldung Grien – heilig | unheilig

Die große Landesausstellung „Hans Baldung Grien – heilig | unheilig“ in der staatlichen Kunsthalle Karlsruhe ist noch bis zum 8. März 2020 zu sehen. Hier gibt es weiterführende Infos zur Ausstellung.

Der Beitrag Wer war Hans Baldung Grien? erschien zuerst auf Reise Blögle.

]]>
https://reisebloegle.de/hans-baldung-grien/feed/ 0 6321