Australien (QLD) Tipp: Kuranda Scenic Railway

Wer auf seiner Australienreise im Norden Queenslands (QLD) unterwegs ist, sollte unbedingt die Fahrt durch den Regenwald mit der Kuranda Scenic Railway einplanen.

Aboriginal Art
Australien hat mich persönlich vor Jahren in seinen Bann gezogen. Dieser riesige Kontinent, diese faszinierende Natur, Landschaften und ihre Menschen machen für mich den ganz besonderen Charme dieses Landes aus.

Generelles

Die meisten Australien-Erst-Urlauber dürften vermutlich Queensland – The Sunshine State auf ihrem Plan haben. Hier ist das „typische“ Australien wie man es sich vorstellt zu entdecken. Unendliche Sandstrände, türkises Wasser und Wellen mit den dazugehörigen Surfern, so wie die Taucher und das Great Barrier Reef. Zudem ist die Ostküste am stärksten besiedelt und selbst die Australier fahren hier her um Urlaub zu machen.

Kuranda Scenic Railway

Ganz oben im Norden der Ostküste liegt Cairns. Cairns bietet sich als Start- oder Endpunkt einer Australienreise an. Der Cairns Airport (CNS) wird täglich von internationalen Fluggesellschaften angeflogen. Also idealer Ort, um nach oder vor dem Flug zwei bis drei Tage auszuspannen.

Kuranda Scenic Railway

Die Kuranda Scenic Railway

Cairns liegt im tropischen Norden (tropical north). Da darf also ein Ausflug in den tropischen Regenwald nicht fehlen. Aus eigener Erfahrung kann ich empfehlen sich dafür einen ganzen Tag Zeit zu nehmen. In Cairns bietet sich eine kleine Rundtour in und über den tropischen Regenwald an.  
Man fährt morgens mit dem Auto oder Bus zur Freshwater Station. Hier fährt vormittags zweimal täglich die Kuranda Scenic Railway nach Kuranda und nachmittags zweimal täglich zurück.
Die Kuranda Scenic Railway verbindet die Stadt Cairns und das 328 Meter höher und 25 Kilometer nordwestlich gelegene Kuranda in den Atherton Tablelands*.  Gebaut wurde die Bahn zwischen 1882 und 1891. Bis dahin kamen die Minenarbeiter in das kleine Minendorf Herberton nur über eine sumpfige Straße, die während der Regenzeit so gut wie nicht befahrbar war. Heute ist die Strecke nur noch bis Kuranda als „Kuranda Scenic Railway“ befahrbar. Hier ist der Weg das Ziel.

Kuranda Scenic Railway

Die Zugkomposition besteht aus einer 1000 PS, 1720 Class Diesel Electric Lok im auffälligen Aboriginal Design das die Ureinwohner des durchfahrenen Gebietes würdigen soll, und historischen 1. (Gold Class) und 2. Klasse (Heritage Class) Wagen. In der zweiten Klasse gibt es über Lautsprecher interessantes rund um die Bahn und das was man gerade sieht, wenn man aus dem Fenster schaut. Zudem gibt es in der ersten Klasse neben der tollen Aussicht auch noch Sekt und kleine Speisen.

2. Klasse Wagon

Die Fahrt in den Regenwald dauert Zwei Stunden. Dabei passiert die Bahn dichte Regenwälder, atemberaubende Wasserfälle, den Barron Gorge National Park, 15 Tunnels und 37 Brücken. Die bekannteste Brücke führt über die Stoney Creek Falls. Um die wundervolle Landschaft auch genießen zu können, hält die Kuranda Scenic Railway auch unterwegs an der Red Peak Station sowie der Baron Falls Station an. Die Barron Falls gehören zu den Top 100 Wasserfällen der Welt.

Barron Falls Station

Kommt man am Bahnhof Kuranda an, ist man in einer anderen Welt. Kuranda mauserte sich schon Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem beliebten Ziel für Urlauber. In den 70ies kamen die Hippies in den kleinen Ort im Regenwald. Kuranda wurde so zum bekannten Rückzugsort einiger Hippiekommunen. Noch heute ist Kuranda daher vor allem für eine weltoffene Lebensart und seine alternative Kunsthandwerksszene bekannt. Entsprechend viele Galerien und andere spannende kleine Läden gibt es hier. Hier kann man auch einfach nur mal kurz Pause machen, sich etwas erfrischen und die Atmosphäre etwas genießen.

Platform 1

Meine Tipps

  • Bequeme Wanderschuhe
  • Mütze, Sonnencreme und Sonnenbrillen für Besichtigung der Barron Falls
  • Insektenschutzmittel, wenn man eine der Wanderungen durch den Regenwald machen möchte
  • Für Rollstuhlfahrer gibt es Rampen und Lifte (bei Buchung angeben!)
  • Fahrräder können nicht mitgenommen werden.

Zurück geht die Reise entweder nachmittags wieder mit der Kuranda Scenic Railway, oder mit einem weiteren kleinen Abenteuer.

Skyrail Rainforest Cableway

Die Skyrail Rainforest Cableway

Die Seilbahn wurde mehrfach mit dem Titel „The World’s Most Beautiful Rainforest Experience“ ausgezeichnet. Auf einer Strecke von 7,5 Kilometern schwebt man teils nur wenige Meter über den Baumwipfeln, von wo man Aussichten über den Baron Gorge National Park, dichte Regenwälder, das Hochland der McAlister Range und über Cairns genießen kann.

Skyrail Rainforest Cableway

Die Skyrail nimmt im Gegensatz zur Bahn den direkten Weg ans Meer. Trotzdem dauert die Tour mindestens 1,5 Stunden (Bergfahrt, 2 – 2,5 Stunden Talfahrt). Die Bahn verläuft nicht durchgängig, sondern ist in drei Abschnitte geteilt. Die Beiden Stationen dazwischen sind Red Peak und Barron Falls. Bei der Abfahrt hat man genügend Zeit jeweils an den Stationen halt zu machen und dort ein wenig in die Natur einzutauschen.

Seilbahn


Red Peak: Hier kann man zum Beispiel eine kostenlose geführte Tour mit einem Ranger durch die „Rainforest Discovery Zone“, einer Art Baumwipfelpfad, machen und spannende Geschichten über den Regenwald erfahren und tolle Ausblicke zu bekommen.

Kabine


Barron Falls: Hier bekommt man unter anderem spektakuläre Ausblicke auf den Barron Gorge National Park und die berühmten Barron Falls. Hier kann man seit diesem Jahr den Barron Falls noch näher rücken. Am The Edge Lookout steht man direkt am tosenden Wasserfall. Es ist eine beeindruckende Stahl- und Glasauslegerstruktur, die einen ungehinderten Panoramablick auf Barron Gorge und Barron Falls preisgibt. The Edge Lookout verfügt zudem noch über einen Glasboden-Abschnitt, der rund 160 Meter über der Schlucht hängt.
Mit etwas Glück kann man auf der anderen Seite der Schlucht gerade die Kuranda Scenic Railway vorbeifahren sehen.

Barron Falls Station von der Skyrail


Spannende Zahlen der Skyrail Rainforest Cableway:

  • 103 reguläre Gondeln (bis zu 6 Personen)
  • 11 Diamond View Glasbodengondeln (bis zu 5 Personen)
  • insgesamt 32 Türme. Der höchste Turm ist 40,5 Meter hoch
  • Der steilste Abschnitt der Seilbahn hat eine Neigung von 19 Grad.
  • Skyrail wurde mit der höchsten Auszeichnung von EarthCheck Certified – der Master-Zertifizierung – für mehr als 15 Jahre Engagement für die höchsten Standards einer nachhaltigen Umweltleistung ausgezeichnet.
Barron Falls aus der Seilbahn

Die Talstation der Seilbahn ist nicht am selben Ort wie die Freshwater Station in Cairns. Entweder man nimmt einen der Busse, die zwischen beiden Stationen pendeln, oder man macht diese wunderbare Rundtour über einen der vielen Touranbieter in Cairns.
Das lässt sich wunderbar vor Ort selbst oder vom Hotel buchen. Auch die Skyrail und die Kuranda Scenic Railway selbst bieten solche Pakete an.
Der Vorteil bei einer solchen gebuchten Tagestour:  Die Anfahrt zur Freshwater Station und die Rückfahrt von der Talstation der Seilbahn ist dabei inkludiert. Der Bus holt die Gäste im Hotel ab und bringt sie abends wieder zum Hotel zurück. Ich fands einfach praktisch. Der Preis dafür liegt für Erwachsene um $126.00.

Mehr Infos:
https://www.ksr.com.au
https://www.skyrail.com.au

Barron Falls Talstation


*Atherton Tablelands
Hier, im Hochland von Cairns, in 1000 Metern Höhe herrscht ein ganz anderes Klima. Bei kühleren Temperaturen lasen sich hier oben idyllische Siedlungen, Kaffee, Honig, Früchte, traditionell hergestellte Milchprodukte und Macadamianüsse entdecken. Sehenswert ist der Platypus Park mit seinem 800 Jahre alten Curtain Fig Tree. Mit dem Auto empfiehlt sich den 16 km langen Waterfall Circuit zu fahren und so dieWasserfälle Milla Milla, Zillie und Ellinjaa zu bestaunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.