20.000 km mit dem Elektro Tuk Tuk durch die halbe Welt

Drei Studenten, ein Elektro Tuk Tuk, 120 Tage, 15 Länder, 20.000 km von Asien nach Europa und eine Botschaft.

Am Wochenende machten „The Pilgreens“ Station in Stuttgart. Für mich die Möglichkeit, die drei Jungs persönlich kennen zu lernen.
Die grünen Pilger, „The Pilgreens“, das sind die Franzosen Rémy Fernandes-Dandré und Karen Koulakian, sowie Ludwig Merz aus Deutschland. Die drei Studenten haben gemeinsam ein Auslandssemester in Bangkok absolviert. Die Idee war mit einem Tuk Tuk von Bangkok nach Toulouse zur Abschlußfeier ihrer Uni zu fahren. Aus dieser weihnachtlichen Spinnerei wurde so innerhalb nur einem Jahr ein Studienprojekt.
The Pilgreens - Tuk Tuk and solar energy Da die drei Kommilitonen während ihres Auslandssemester in Bangkok täglich erleben mussten wie sehr Luftverschmutzung durch Abgase die Lebensqualität beeinträchtigt, war schnell klar, dass ihr Tuk Tuk ein Elektro Antrieb haben musste.

In 20 Minuten sterben weltweit und 120 Menschen an Luftverschmutzung. Tendenz steigend.

Um wirklich loslegen zu können brauchten „The Pilgreens“ ein Budget von 60.000 Euro. Dies bekamen sie teilweise durch Crowdfunding und durch große und kleine Sponsoren zusammen. So werden die drei von zwei Unis, der Thailändischen Handelskammer sowie von Accor Hotels unterstützt. Als das Geld zusammen war wurde dann in Zusammenarbeit mit der Tuk Tuk Factory Bangkok am Elektro Tuk Tuk getüftelt. Ausgestattet wurde es mit einer 7 kW DC Maschine und einer 72V / 450Ah LiNiMnCo (NMC) Batterie (35 kWh). Gespeist wird das System von einem 3 kW Lader mit einem Standard Haushaltsanschluss für 220-230 V. Ein komplette Ladung benötigt rund 13 Stunden. Das Solar Panel liefert bis zu 560 W. Allerdings konnte dies nur am Anfang ihrer Reise voll ausgenutzt werden. In Europa war der Sonnenstand schon zu flach für die unbeweglichen Panels. So das sie sich voll auf ihre Ladezüklen Abends am Stromnetz konzentrieren mussten. Mit dieser Konfiguration kann ihr 400 Kilo schweres Elektro Tuk Tuk rechnerisch bis zu 350 km und mit einer Spitzengeschwindigkeit bis zu 70 km/h mit einer Ladung fahren.

“Little things make big things happen.”
(John Wooden)

Die Reise von Thailand nach Frankreich mit ihrem Elektro Tuk Tuk soll auf den Klimawandel aufmerksam machen. Sie wollen damit aber nicht Missionieren, sondern viel mehr zeigen, dass Klimaschutz auch Spaß machen kann und die elektrische Energie die Grundlage unserer Fortbewegung werden könnte. Natürlich wollen sie aber auch die Länder und Menschen kennen lernen.
The Pilgreens - The three cool guys Am 9. August starteten die drei in Bangkok ihre 120 tägige Reise durch 15 Länder. Neben abenteuerlichen Straßen lernten sie bisher die verschiedensten Kulturen kennen. Überall wo sie ankamen wurden sie herrlich willkommen geheißen und zogen natürlich die Aufmerksamkeit mit ihrem Elektro Tuk Tuk auf sich. Hier und da wurden mal Tramper mitgenommen, durften Zöller eine runde im Tuk Tuk drehen oder von anderen Tuk Tuk Fahrern begrüßt. Gerade im Osten schliefen sie immer mal wieder bei Familien die extra dafür ihr Bett frei machten und ihnen auftischten was das Haus her gab. Auch eine Nacht neben dem Schweinestall gehört zu den wohl bleibenden Reiseerlebnissen der drei Tuk Tuk Reisenden. Ein krasser Unterschied waren dann wieder die Unterkünfte in Accor Hotels, wo jeder der Drei sein eigenes Zimmer hatte. Da vermisste der ein oder andere schon mal das Schnarchen des Anderen.

Auf ihrer bisherigen Reise hielten sie auch immer wieder Gastvorträge. So zum Beispiel in Baikonur, oder heute auch an der Uni Stuttgart am Institut für Thermodynamik der Luft- und Raumfahrt (ITLR). Am Samstag waren sie mit ihrem Elektro Tuk Tuk bei der Climate Parade Stuttgart dabei.
The Pilgreens - Climate Parade Stuttgart: Im Schnitt legten sie bisher 250 Kilometer am Tag zurück. Ihr ursprüngliches Ziel, zur Abschlußfeier des Studiengangs an der uni Toulouse zu sein, klappte nicht. Dafür bekamen die Kommilitonen eine Videobotschaft der Drei überbracht. Das größte Ereignis auf ihrer Reise dürfte in ein paar Tagen Paris sein. Hier werden sie vom 5. Bis 9. Dezember mit einem eigenen Stand auf der „Galerie der Lösungen“ an der UN-Weltklimakonferenz (COP21) vertreten sein. Danach wird der Endspurt eingeleutet. Geplantes Ziel ist der 17.Dezember das südfranzösischen Toulouse zu erreichen, wo sie sicherlich mit einer großen Party empfangen werden.

Wer noch die letzten Wochen live miterleben möchte, kann den drei Reisenden auf den Sozialen Medien folgen. facebook.com/thepilgreens
twitter.com/thepilgreens
instagram.com/thepilgreens

The Pilgreens - with me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.