Und wieder endet ein tolles Reise-Jahr.

Wie schnell das Jahr doch schon wieder vorbei ist. Zeit um auf das nun endende Jahr 2015 zurück zu blicken.

Das zweite Jahr als reines Reise Blögle nähert sich nun auch schon wieder dem Ende. Ging es euch auch so, dass dieses Jahr gefühlt gerade erst begonnen hat? Die Wochen sind wie im Flug vorbei gerauscht und ehe ich es richtig wahrnehmen konnte war es auch schon Dezember. Dabei wollte ich noch so viel in diesem Jahr machen – und vor allem darüber schreiben. Naja, das Gute ist ja, 2016 kommt bestimmt!
P1100728Tja, mein Pflänzchen Reise Blögle hat sich in diesem Jahr schön weiterentwickelt und findet unter dem mittlerweile riesigen Angebot an Reiseblogs sehr viel Zuspruch. Es ist echt schön, irgendwohin zu kommen, Touristiker oder Blogger zu treffen und dann zu hören „Ach, Du bist das Reise Blögle?!“

Das schönste Lob für mein Reise Blögle gab es von einer angehenden Tourismuskauffrau:
„Ich bin Auszubildende im 1. Lehrjahr zur Tourismuskauffrau.
Ich bin auf Ihren Blog gekommen und wollte mich nur kurz bedanken.
Gerade mir als Azubi helfen Einträge auf Blogs, um spielerisch Fakten zu
Ländern, Hotels uns Sehenswürdigkeiten zu erlangen.
Gerade die Hotelbewertungen waren da sehr hilfreich!
Machen Sie weiter so, ich bin ein begeisterter Leser! :)“

Das Bild meines Reise Blögle wurde in diesem Jahr auch deutlich klarer. Mit dem Löwen und seinem gepackten Koffer als Logo bekennt sich das Reise Blögle klar zu Baden-Württemberg. Neben spannenden Städte- und sonstigen Reisen in Europa und der ganzen Welt lege ich damit auch einen klaren Fokus auf Baden-Württemberg und die angrenzenden Regionen und Länder. Wir reisen viel zu oft viel zu weit herum um uns zu erholen oder tolles zu erleben. Manchmal aber, hat ein alter Spruch auch Recht::

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“
Frei nach Johann Wolfgang von Goethe

Baumwipfelpfad Bad Wildbad Mit der Serie „Baden-Württemberg ist für mich…“ habe ich eine kleine Interview Reihe eingeführt in der ich in loser Folge Persönlichkeiten ein paar Fragen zu Baden-Württemberg stelle. Der Anfang machte der Starkoch Ralf Zacherl, der in Wertheim aufgewachsen ist. Im Schnitt einmal im Monat kommen weitere Interviews dazu. Ihr könnt euch auf weitere tolle Interviewpartner freuen!

Was das Thema „Zahlen, Daten, Fakten“ anbelangt bin ich auch in diesem Jahr meinem Standpunkt Qualität vor Quantität treu geblieben. Klar könnte ich auch ein paar tausend Facebook User mehr haben wenn ich Werbung etc. schalten würde. Aber mal ehrlich, ich sehe das nicht ein. Ich setzte auf natürliche Verbreitung. Das sind dafür auch ernsthaft interessierte Leser; eben Klasse statt Masse! Eben ihr!

In diesem Jahr bin ich vermehrt zu allem Möglichen eingeladen worden. Natürlich hat mich da auch die Frage beschäftigt wie ich für mein Reise Blögle damit umgehen möchte. Ablehnen oder annehmen?
Da ich mein Reise Blögle als reines Hobby betreibe und Geld rein stecke statt damit versuche Geld zu verdienen, sehe ich solche Einladungen als Ergänzung und Unterstützung meiner Arbeit als Reiseredakteur.
Ich denke so lange beide Partner etwas davon haben und es auch transparent gemacht wird steht dem auch nichts entgegen.
Das bei solch einer Einladung aber automatisch nur positiv darüber geschrieben wird gibt es bei mir nicht. Einem Hotel zum Beispiel muss also auch klar sein, dass ich dann nicht alles nur toll finde weil ich eingeladen wurde. Dort wo mir Dinge negative auffallen habe ich bisher und werde ich dies auch zukünftig entsprechend erwähnen.
Wichtig ist mir dabei vor allem, immer ehrlich und glaubhaft zu bleiben.

  • Das Nervigste im Jahr 2015
    Auch im zweiten Jahr bekam ich keine Akkreditierung für die ITB.
    Ich entspräche nicht den Anforderungen, die die überwiegende Mehrheit der touristischen Aussteller auf der ITB Berlin an Reiseblogger stellen.
    Interessant war, dass mir einige dieser Aussteller das Gegenteil bestätigen.
    Als zahlender Fachbesucher war ich übrigens dann gern gesehen.
    P.S. 2016 bin ich übrigens als Reiseblogger dabei !!!
  • Das tollste im Jahr 2015
    War ein Städtetrip nach Belgrad. Mich hat die Hauptstadt Serbiens begeistert und mir Lust auf mehr in dieser Region gemacht.
    Belgrad, die weiße Stadt und das Tor zum Balkan
  • Das Verrückteste im Jahr 2015
    Nachts im Dunkeln durch das Ulmer Münster gehen und nur im Mondschein den höchsten Kirchturm der Welt besteigen.
    Ulm feiert sein Münster
  • Das Leckerste im Jahr 2015
    Auch am Bodensee wird seit einiger Zeit am edlen Tropfen Whisky herumexperimentiert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!
    Die Bodensee-Whisky Tour
Die Kathedrale des Heiligen Sava (Hram Svetog Save)
Was wird 2016 auf dem Reise Blögle zu erwarten sein?

Die ersten Termine fürs kommende Jahr sind schon wieder fix und fertig geplant. Andere Themen schwirren mir noch im Kopf als grobe Idee herum und wieder andere Themen stehen schon auf der To Do Liste um im neuen Jahr umgesetzt zu werden. Ich befürchte nicht, dass mir die Themen ausgehen werden. Im Gegenteil. Vermutlich habe ich schon wieder viel zu viel vor und bekomme das alles nicht in den Wochenenden und meinen 30 Urlaubstagen untergebracht.

Ich freue mich auf alle Fälle schon wieder sehr darauf neue Gegenden, neue Eindrücke und vor allem neue Menschen kennen zu lernen. Wer weiß, vielleicht ja auch Dich?!

Alle Menschen sind Ausländer.
Fast überall.

Up In The Air

5 Comments:

  1. Pingback: Lesetipp: Blogger-Jahresrückblick Liebe! - Reiseaufnahmen

  2. Hi Andrè. .. wünsch dir einen guten Rutsch und freu mich dich 2016 wieder zu sehen !
    Spätestens auf der ITB

    • Den wünsch ich Dir auch liebe Katrin!
      Auf der ITB auf alle Fälle! Ich brauch doch jemand der mich durch die ITB führt 🙂

  3. Moin Andre,

    war mir eine große Freude, einige der Reisen gemeinsam mit Dir gemacht zu haben! Bist ein prima Reisepartner und auch sonst ein prima Typ.

    Freue mich, wenn wir auch 2016 ein paar schöne Dinge zusammen auf die Reihe bringen, die erste gemeinsame Reise nach Warschau steht ja schon. Und ITB sowieso 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.