<style>.lazy{display:none}</style>Star Alliance - Deutsche Bahn neuer Partner - Reise Blögle
Reise Blögle
Image default

Star Alliance – Deutsche Bahn neuer Partner

Die Deutsche Bahn wird ab August 2022 Star Alliance Partner und baut das Lufthansa Express Rail System weiter aus.

Aus Luftfahrtallianz wird Mobilitätsallianz

Die Star Alliance hat ein für die Luftverkehrsbranche weltweit neues Modell für intermodale Partnerschaften entwickelt. Erstmals wird dieses internationale Programm in Deutschland realisiert. Das Ziel: Ein starkes Zeichen für die Mobilitätswende und eine leichtere kombinierte Nutzung von Flug und Zug. Die Deutsche Bahn (DB) wird ab 1. August der weltweit erste intermodale Partner der Star Alliance. Dadurch verstärken die Partner weiter den bequemen und reibungslosen Ablauf der intermodalen Reisekette am Flughafen Frankfurt. Auch die Einsparung an CO2 Treibhausgasen durch den Wegfall einiger innerdeutschen Verbindungen sind durchaus erheblich. Die neue Partnerschaft von DB und Star Alliance baut auf dem Programm Lufthansa Express Rail auf.

Damit ist die Deutsche Bahn das erste Unternehmen der Star Alliance außerhalb der Luftfahrt. Da immer mehr innerdeutsche Flüge obsolet werden ist das ein logischer Schritt zu einer starken Schiene. Die Bahn hat dies in den letzten Jahren zum Beispiel sehr gut an der Verbindung München – Berlin gezeigt. Was früher eine klare Domäne des Flugzeugs war, ist heute ganz klar durch eine schnelle Bahnverbindung abgelöst worden. Der ICE Sprinter fährt die Verbindung München – Berlin in unter 4 Stunden und ist damit konkurrenzlos schnell geworden. Zwar dauert der reine Flug nur 1 Stunde und 10 Minuten, jedoch muss man auch die gesamte Reisekette betrachten. Beide Flughäfen liegen weit außerhalb den Zentren wohingegen der Zug mitten in die Zentren fahren kann.Somit kommt man auch beim Flieger auf eine Reisezeit von 3 bis 4 Stunden. 

Bisher konnte von Lufthansa Express Rail nur Kunden der Lufthansa Gruppe profitieren. Ab August können Flug und Zug alle Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance über ihre Buchungssysteme anbieten.

Was ist die Star Alliance?

Die Star Alliance gibt es seit 25 Jahren. 1997 war die Deutsche Lufthansa eine der vier Gründungsmitgliedern der Star Alliance. Heute besteht die internationale Kooperation aus 26 Partnern aus der Luftfahrt und seit 2022 der Deutschen Bahn als Mobilitätspartner in Deutschland. 
Zusammen bilden die Kooperationspartner ein umfassendes Netzwerk aus 195 Ländern weltweit und bieten dadurch viele Vorteile für den Fluggast. So sind die Flüge (in Frankfurt auch die Züge) praktisch aufeinander abgestimmt. Passende Anschlussflüge, schnelle Check-Ins, gemeinsame Tickets sowie Check-in und Gepäckaufgabe sind innerhalb der Star Alliance Partner so für den Fluggast erheblich vereinfacht.

Die Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance sind:
Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air India, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, THAI, TAP Air Portugal, Turkish Airlines, und United. Sowie seit Sommer 2022 in Deutschland die Deutsche Bahn als Mobilitätspartner auf der Schiene.

Lufthansa Express Rail / Airail

Lufthansa Express Rail gibt es seit mehr als 20 Jahren. AIRail basiert auf dem Codesharing-Prinzip. Das heißt Flüge oder Bahnverbindungen werden unter verschiedenen Codes der Partner geführt. So gibt es zum Beispiel den Zubringer ICE vom Flughafen Frankfurt zum Stuttgarter Hauptbahnhof einmal in der “Bahn-Welt” unter der Zugnummer ICE 579 und in der “Flieger-Welt” unter der Flugnummer LH 3422. Damit die AirRail Bahnhöfe als Start- oder Ziel- “Flughafen” fungieren können haben diese wie echte Flughäfen sogenannte IATA Codes. Damit ist das “Durchchecken” möglich. Auch das Gepäck wird bequem im AiRail Terminal zwischen dem Flughafen Fernbahnhof und dem Terminal 1 aufgegeben oder auch abgeholt. Das Gepäck wird analog einem Connection Flight priorisiert behandelt (zuerst ausgeladen, weitergeleitet).

Rail Express – How to

Die Lufthansa Express Rail ist aus einigen Städten verfügbar (siehe IATA Codes AirRail Bahnhöfe in Deutschland).
Eine grenzübergreifende Lufthansa Express Rail Anbindung ist nach aktuellen Stand nicht verfügbar.

Ab August 2022 ist dieses Angebot über alle Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance über ihre Buchungssysteme buchbar.

Flug und Zug zusammen buchen

Schon bei der Flugbuchung kann man die Bahnverbindung von vielen Deutschen Bahnhöfen mitbuchen. Damit vereinfacht sich der gesamte Check-In Prozess und auch die Bahn- und Flugtickets sind zentral in einer App verwaltbar. 

  • Flug und Zug zusammen bei einem der Mitgliedsfluggesellschaften der Star Alliance über ihre Buchungssysteme suchen.  
  • Einen der Express Rail Bahnhöfe in der Flugsuche als Abflughafen auswählen.
  • In der Flugübersicht die gewünschte Lufthansa Express Rail Verbindung wählen.
  • Dann die Verbindung mit dem gewünschten Flug inklusive Express Rail buchen.

IATA Codes AirRail Bahnhöfe in Deutschland

  • DTZ Dortmund Hauptbahnhof
  • DUS Bahnhof Düsseldorf Flughafen (Angebunden über SkyTrain)
  • QDU Düsseldorf Hauptbahnhof
  • FRA Frankfurt am Main Flughafen Fernbahnhof
  • ZRB Frankfurt (Main) Hauptbahnhof
  • KJR Karlsruhe Hauptbahnhof
  • KWQ Kassel-Wilhelmshöhe
  • LEJ Bahnhof Flughafen Leipzig/Halle
  • MHJ Mannheim Hauptbahnhof
  • QFB Freiburg Hauptbahnhof
  • QKU Bahnhof Köln
  • QPP Berlin Hauptbahnhof
  • QWU Würzburg Hauptbahnhof
  • XHJ Aachen Hauptbahnhof
  • XIR Dresden Hauptbahnhof
  • XIT Leipzig Hauptbahnhof
  • XIU Erfurt Hauptbahnhof
  • ZAQ Nürnberg Hauptbahnhof
  • ZBA Basel Badischer Bahnhof
  • ZEU Bahnhof Göttingen
  • ZMB Hamburg Hauptbahnhof
  • ZMU München Hauptbahnhof
  • ZVR Hannover Hauptbahnhof
  • ZWS Stuttgart Hauptbahnhof
  • BRE Bremen Hauptbahnhof
  • ZPE Osnabrück Hauptbahnhof
  • FMO Münster Hauptbahnhof
  • AAH Aachen Hauptbahnhof
  • NUE Nürnberg Hauptbahnhof
  • QFB Freiburg Hauptbahnhof
  • QYG Beliebiger Bahnhof in Deutschland (Rail&Fly)

Mit Express Rail zum Flughafen Frankfurt

Ab 23 Stunden vor Abflug und bis 15 Minuten vor Abfahrt des Zuges kann man gleichzeitig für seinen Zug und Flug online oder per App einchecken. Für die Bahnfahrt, als auch für den Flug, gibt es jeweils eine eigene Bordkarte. Die Bordkarte für den Zug ist die ICE-Fahrkarte. Eine Sitzplatzreservierung wird automatisch durchgeführt.
Achtung: Die Bahn-Bordkarte ist nur für die aufgedruckte Verbindung gültig. Die selbstständige Nutzung einer anderen Verbindung ist nicht gestattet. Es gibt eine Umsteigegarantie. Damit wird man bei Verspätungen automatisch auf den nächsten Flug oder Zug umgebucht.

Als AirRail Reisende hat man Priorität beim Check-in, eine bevorzugte Behandlung des aufgegebenen Gepäcks und je nach Buchungsklasse auch Zugang zu der DB Lounge am Abfahrts- bzw. Zielort und der Lufthansa Lounge am Flughafen, sowie schnelleres Boarding und zusätzliches Freigepäck.

Achtung: Das Angebot ist nicht mit Rail&Fly zu verwechseln! 

Abflug Am Flughafen FRA

Am Fernbahnhof Frankfurt gibt es für Express Rail Reisende eine eigenen Check-in-Bereich. Das verkürzt die Wegezeiten und ermöglicht dem Reisenden nach der Kofferaufgabe den Weg zur Sicherheitskontrolle ohne Umwege. Und auch dort geht es schneller: Lufthansa Express Rail Reisende erhalten zunächst für die Ferienzeit Zugang zu einer eigens für sie eingerichteten Fastlane an der Sicherheitskontrolle.

Ankunft am Flughafen FRA

Auch für Reisende, die am Flughafen Frankfurt ankommen ist es einfacher. Nach der Landung kann man bequem direkt Richtung Fernbahnhof Flughafen gehen und das Gepäck im AirRail Bereich kurz vor dem Fernbahnhof abholen. Da beim Entladen der Maschine die Koffer priorisiert behandelt werden stehen die Gepäckstücke nur kurze Zeit später direkt in Fernbahnhofsnähe im AirRail Bereich bereit. 

Um den Weg zum AirRail Bereich und zum Fernbahnhof leicht zu finden ist die Wegeführung und Beschilderung neu gestaltet worden. Lufthansa, Deutsche Bahn und Fraport entwickelten eigens dafür ein abgestimmtes Design für ein systematisches, klares Wegeleitsystem vom Zug zum Flug.

Weitere Informationen dazu gibt es von der Deutschen Bahn und der Lufthansa.

Geschichte der Kooperation DB und LH

AirRail wurde 2001 von der Bahn, Lufthansa und Fraport als Zubringer-Alternative zum Flugzeug ins Leben gerufen. Im Laufe der Zeit wurde daraus dann Lufthansa Express Rail.

Ganz neu ist die Idee nicht. Der Lufthansa-Airport-Express, kurz LHA, war von 1982 bis 1993 eine Kooperation zwischen der Bahn und der Lufthansa. Es gab eigens dafür lackierte Züge in der Lackierung der Lufthansa. Er wurde schon damals als Ersatz für Kurzstreckenflüge auf den Verbindungen von Düsseldorf und Stuttgart zum Flughafen Frankfurt Main eingesetzt. Schon damals ersetzten die Züge etwa 3000 Kurzstreckenflüge pro Jahr. 
Der Werbeslogan damals: Reisen auf Flughöhe Null
Trotz niedrigerer Betriebskosten (als vergleichbare Kurzstreckenflüge) und hoher Fahrgastzahlen wurde der Lufthansa-Airport-Express 1993 eingestellt. Das Problem war die Bahn eigene Konkurrenz von ICE und dem neuen Rail&Fly Angebot. Der Vorteil des Lufthansa-Airport-Express damals: Das Gepäck wurde bis/zum Bahnhof durchgecheckt. Das heißt es gab eigene Schalter an den beiden Bahnhöfen Stuttgart und Düsseldorf für die Gepäckaufgabe. Ja, damals konnte man Gepäck noch mit der Bahn so richtig in einem Gepäckabteil/Gepäckwagen befördern lassen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.