<style>.lazy{display:none}</style>Mit der Fähre von Tallinn nach Stockholm - Reise Blögle
Reise Blögle
Image default

Mit der Fähre von Tallinn nach Stockholm

Die Fähre „Baltic Queen“ ist eine Kombifähre im Liniendienst auf der Ostsee und verbindet die Hauptstätte Tallinn und Stockholm.

Meine Fahrt mit der Fähre von Tallinn nach Stockholm

Ich bin ja ein Mensch, der das Wasser liebt. Vor allem die Ostsee hat es mir von klein auf angetan. So war es an der Zeit, einmal die alte Seefahrer-Stadt Tallinn in Estland zu besuchen. Damit sich dieser Ausflug auch lohnte, habe ich die Möglichkeit genutzt, im Anschluss noch mit einer Fährüberfahrt Stockholm zu besuchen. Klar hätte ich auch fliegen können, aber Fährfahrten bevorzuge ich da wo möglich in meiner Reisekette. 

Hier beschreibe ich Dir, was Du über diese Fährfahrt über die Ostsee wissen musst. 

Tallinn, Estland

An der Nordküste des Finnischen Meerbusens liegt Tallinn, Hauptstadt Estlands. Tallinn liegt 739 Kilometer (399 Seemeilen) östlich von Stockholm. Die Tallinner Altstadt wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Ein Besuch dieser schönen Altstadt ist wirklich zu empfehlen. Alte Stadtmauern, enge Gassen und eine Geschichte, die eng mit der Hansa verbunden ist, machen einen Aufenthalt super interessant. 

Alles weitere kannst Du in meinem Artikel „Tallinn in zwei Tagen entdecken“ lesen.

Übernachten in Tallinn

Wenn Du, wie ich, den Besuch von Tallinn mit einer Fährfahrt verbinden möchtest, kann ich Dir die beiden Hotels “Tallink Express” und “Tallink Spa & Conference Hotel” empfehlen.
Diese beiden Hotels liegen nebeneinander und sind direkt am Hafen Tallinns. Von hier bist Du in wenigen Gehminuten am Fährterminal und auch schnell in der Altstadt.

Tipp für Sparfüchse: Übernachte im etwas einfacheren Tallink Express Hotel. Als Gast darfst Du für rund 10 Euro auch das Aqua Spa aquatic center des benachbarten Tallink Spa & Conference Hotel nutzen.

Wenn Du hingegen mehr Wert auf ein schickes und sehr zentral gelegenes Hotel legst, dann bist Du mit dem “Tallink City Hotel” gut beraten. Das eher gehobene Hotel …. 

Anreise und Check-In Fährterminal Tallinn

Das 2019 komplett renovierte D-Terminal ist mit dem Bus oder zu Fuß aus der Altstadt gut erreichbar. Auch der Flughafen Tallinn liegt nur rund 4 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Von dort kommt man ebenfalls gut mit dem öffentlichen Verkehr gut in die Stadt, bzw. an das D-Terminal. Du kannst aber auch ein Taxi, zum Beispiel bei Tallink Tasko bestellen. Achte aber immer darauf, dass der Taxifahrer das auch Taxameter einschaltet

Möchtest Du mit Deinem Wohnmobil auf die Baltic Queen, kommst Du  mit dem neuen elektronischen Verkehrssystems „Smart Port” praktisch per Kennzeichen Identifizierung in und durch den Hafenbereich bis zum D-Terminal. Elektronische Tafeln leiten Dich im gesamten Hafen direkt bis zur Fähre.

Am D-Terminal legen die Fährschiffe nach Stockholm und nach Helsinki ab. Auf zwei Ebenen findest Du im D-Terminal alles rund um Deine Fährfahrt.
Im Erdgeschoss befinden sich eine Bank und ein kleiner Markt (R-Kiosk) und Schließfächer.

Im ersten OG findest Du dann das Wichtigste, den Check-In Bereich. Am schnellsten bist Du, wenn Du den Check-In an den elektronischen Terminals machst. Mit wenigen Klicks bist Du dann eingeschifft und bekommst sofort Deine gebuchte Bordkarte ausgedruckt. Aber Achtung! Deine Bordkarte ist gleichzeitig auch Dein Kabinenschlüssel. Das heißt, gut darauf aufpassen. Geht Deine Bordkarte verloren, musst Du ein neues Ticket kaufen. 

Auf dieser Ebene findest Du dann auch zwei Shops und ein Café sowie ausreichend Sitzgelegenheiten, um auf das Boarding zu warten. 

Du kannst es aber auch wie etliche Fahrgäste machen und Gegenüber den “SuPer Alko” Laden aufsuchen und Dich mit allen erdenklichen Spirituosen versorgen. Teilweise machen einige Passagiere diese Fährfahrten von Stockholm oder Helsinki aus, nur um hier von Bier über Wein bis zum Schnaps alles preiswerter als zuhause in Schweden oder Finnland einzukaufen und mit nach Hause zu bringen. 

Die Tallink Silja Fähre Baltic Queen

Für die Überfahrt von Tallinn nach Stockholm bin ich mit einem Fährschiff der Reederei Tallink Silja gefahren. 

Mit der Baltic Queen trat ich meine Fahrt über die Ostsee an. Diese Fähre verfügt über beachtliche 927 Kabinen mit 2500 Betten. Dazu kommen zwölf Restaurants und Bars, drei Shops, ein Konferenzzentrum für bis zu 450 Personen, eine Saunalandschaft und ein Kinderspielbereich. Insgesamt kann die Baltic Queen 2800 Passagiere befördern. Hinzu kommen dann natürlich noch die Unterkünfte der Besatzung und die Besatzung selbst.

Ja, wir sprechen von einer Fähre und keinem Kreuzfahrtschiff! Allerdings ist die Baltic Queen so groß, dass man gut von einer Kreuzfahrt-Light sprechen könnte. 

Die Baltic Queen fährt drei mal die Woche (Stand 2023) die Verbindung Tallinn – Mariehamn – Stockholm und entgegengesetzt. Also einmal quer über die Ostsee.  Die Fahrpläne und die angebotenen Fährverbindungen können sich saisonal ändern. Die Entfernung zwischen Tallinn und Stockholm beträgt dabei rund 739 Kilometer, was für die Seefahrer unter uns 399 Seemeilen sind. 

Somit ist klar, dass diese Überfahrt etwas länger dauert, nämlich etwa 17 Stunden und 30 Minuten, und daher ist eine Übernachtung an Bord empfehlenswert. Klar, kann man jetzt sagen, mit dem Flugzeug ist man mit rund einer Stunde Zwanzig Flugzeit viel schneller unterwegs, aber dafür sparst Du Dir einmal eine Hotelübernachtung und kommst entschieden entspannter am Zielort an. Zudem dürfte es im Flugzeug erheblich komplizierter sein, Dein Haustier, Fahrrad, Wohnmobil, Motorrad oder Auto mitzunehmen. Das alles ist auf dieser Kombifähre problemlos möglich.

Achtung: Fährst Du von Tallinn nach Stockholm musst Du Deine Uhr um eine Stunde zurückstellen. In die entgegengesetzte Richtung dann eben eine Stunde vorstellen. 

Kabinen an Bord der Baltic Queen

Insgesamt gibt es 8 verschiedene Kabinenklassen plus eine begrenzte Anzahl Spezialkabinen für Allergiker, Haustierbesitzer und behinderte Menschen. 

Es geht im hinteren Teil des Deck 9 mit den Executive Suites los. Diese haben neben einem Doppelbett, ein Sofa, einen Sessel und einen kleinen Balkon.
Weiter geht es dann mit den Suites. Diese befinden sich auf Deck 8 und 9, ebenfalls im hinteren Bereich des Schiffes und haben einen getrennten Schlaf- und Wohnbereich.
Auf Deck 8 und 9 gibt es dann noch die Deluxe Kabinen, wie ich eine hatte. Diese sind Außenkabinen mit großem Fenster und einem kleinen Sofa.
In all den oben genannten Kabinen gibt es ein spezielles Frühstück (nicht im Grand Buffet), sowie einen Kühlschrank mit kostenlosen Erfrischungsgetränken (Softdrinks) gefüllt.

Die weiteren Kabinenkategorien befinden sich teils auf Deck 8, 9 und auf Deck 5 und unterscheiden sich in der Bettenkonfiguration und in der Lage, also ob Außen- oder Innenkabinen. Kabinen auf Deck 5 sind von ihrer Lager näher am Maschinenraum. Daher  kann es zu einer gewissen Lärmbelästigung kommen.

Alle Kabinenkategorien sind mit WC, Dusche, LCD-TV und Klimatisierung ausgestattet. Die Klimaanlage ist ständig in Betrieb, was bedeutet, dass die Luft alle 5 bis 10 Minuten, mindestens aber sechsmal in der Stunde gegen völlig frische Luft ausgetauscht wird. Ich fand die Klimaanlage schon ok, aber wie halt immer mit Klimas wird die Luft extrem trocken. Die Nasszelle ist soweit ganz in Ordnung und hat alles, was man benötigt. Für mich sind die Betten ja immer ausschlaggebend und zumindest in meiner Deluxe Kabine konnte ich sehr gut schlafen. 

Achtung: Deine Bordkarte ist zugleich der Kabinenschlüssel und gegebenenfalls auch Dein Zugang zu den gebuchten Mahlzeiten an Bord..

Essen an Bord der Baltic Queen

Gefühlt ist man auf der Fährfahrt fast ausschließlich am Essen. Ok, etwas übertrieben, aber in der Tat sind das wichtige Ankerpunkte während der Überfahrt.

Du kannst generell entscheiden, schon bei der Buchung der Reise Deine Mahlzeiten gleich im Voraus zu bezahlen, oder erst vor Ort entscheiden, ob und wann und wo Du essen möchtest. Theoretisch kannst Du Dir auch alles mitbringen. Allerdings darfst Du während der Überfahrt nicht auf die Autodecks. Also mit Essen in Deinem Wohnmobil oder so wird es nichts. 

Die meisten Passagiere buchen zumindest das Abendessen im Grande Buffet auf Deck 7. Hier wird im Zwei-Schicht-Modus gespeist. Du hast jeweils ein etwa 2,5 stündiges Zeitfenster um über das Buffet herzufallen. Und bei manchen Mitreisenden kommst Du Dir echt auch vor, als ob es nie wieder etwas danach zu essen geben würde. 

Das Grand Buffet ist in der Regel zwar voll, aber trotzdem hast Du Platz und von überall kannst Du einen herrlichen Meerblick erhaschen. Wer es lieber etwas ruhiger mag, dem steht das à la carte Restaurant Alexandra ebenfalls auf dem 7. Deck zur Verfügung. Es liegt etwa mittschiffs und serviert Speisen der slawischen Küche. 

Das Gourmet-Restaurant ist dann für Passagiere, die es eher exklusiv haben möchten, die richtige Wahl. Ebenfalls mittschiffs auf Deck 7 findest Du hier ein hochklassiges  à la carte Restaurant für Feinschmecker.

Falls Dich bisher noch nichts so wirklich angesprochen hat, ist vielleicht das Grill House das Passende. Ebenfalls im mittleren Bereich auf Deck 7 werden Dir hier Burger und Steaks angeboten.

So, und wenn Dir das dann immer noch nicht reicht, oder Du zwischen den gebuchten Mahlzeiten noch ein kleines Hüngerchen verspüren solltest, findest Du sicherlich etwas in der Fast Lane. Sie hat nahezu rund um die Uhr auf und bietet kleine Snacks bis hin zur kleinen Mahlzeit alles an. 

Tallink Silja versucht bei allen angebotenen Speisen nach Möglichkeit auf lokale Produkte und Lieferanten zurückzugreifen. Ebenso wird auf Qualität und Nachhaltigkeit der Lebensmittel geachtet. So müssen zum Beispiel alle Fischspeisen mindestens MSC Zertifiziert sein.

Beim Frühstück hast Du mindestens zwei Optionen. Zum einen kannst Du Dir etwas in der Fast Lane besorgen und zum Anderen kannst Du entweder am Buffet Breakfast, oder am Special Breakfast teilnehmen. Auch hier unterscheidet sich das hauptsächlich vom Komfort der Lokalität und der Anzahl an Passagieren, die dort Frühstücken. Ich habe das Special Breakfast gebucht und war über die Entscheidung wirklich froh. Es war etwas ruhiger und man konnte so gemütlicher in den Tag starten. 

Tipp: Unbedingt das Thema Verpflegung vor der Buchung überlegen und gegebenenfalls schon bei der Buchung Deines Tickets die Optionen mitbuchen. Das spart Deiner Reisekasse je nach Auswahl immerhin ein paar Euros. 

Genuss an Bord der Baltic Queen

So, gut gespeist, lässt es sich nun leichter den Genuss an Bord erleben. Auch für die Zeit nach dem Essen ist auf Deck 7 für den Genuss gesorgt.
Da gibt es einmal den Sea Pub, bei dem Du bei einem Bier oder einem Glas Cidre der  Live-Musik lauschen kannst. Einen Tick ruhiger und mit leiser Klavieruntermalung geht es in der Manhattan Piano Bar zu. Wer Zigarren mag, kann seiner Leidenschaft im Cigar Club bei einer großen Auswahl an Zigarren frönen.  

Beauty und Wellness an Bord

Wenn Du Dir zwischen all dem Essen und dem auf-die-Ostsee-schauen auch etwas Gutes für Dein ich gönnen möchtest, kannst Du natürlich auch das auf der Überfahrt machen.
Das Beauty-Programm hält im 5. Deck für Dich zum Beispiel die Möglichkeit einer Gesichtsbehandlung, eines Make-ups, einer Maniküre, Waxing oder einer Massage bereit. Ok, Du könntest natürlich auch noch kurz zum Friseur gehen, den gibt es natürlich auch noch.

Und da die Fähre ja im baltisch-skandinavischen Raum unterwegs ist, darf natürlich eine Institution auf gar keinen Fall fehlen. Genau, die Sauna. Fast ganz unten, auf Deck 2, gibt es für Männer und Frauen getrennte öffentliche Saunen. Wenn Du es exklusiver magst, kannst Du auch eine extra, private Sauna für bis zu 6 Personen reservieren. Zusammen steht allen dann noch ein kleiner Pool (8m × 3,5m) zur Verfügung. 

Internet und WiFi an Bord der Baltic Queen

Mittlerweile hängen wir ja fast dauernd irgendwie am Smartphone. Lange Zeit war das an Bord eines Schiffes ziemlich öde, da Du draußen auf der Ostsee meist keinen Empfang hast. Mittlerweile ist all das etwas entspannter und jeder Gast erhält mit seiner Bordkarte einen persönlichen WLAN-Code, mit dem er das Internet an Bord kostenfrei nutzen kann.

In einigen öffentlichen Bereichen wie dem gesamten Deck 7 und auf den Kabinen-Decks gibt es relativ guten WLAN-Empfang. Es ist nicht das schnellste Internet, aber hey, es ist kostenlos und für Mails, Messenger und Co reicht es allemal.   

Unterhaltung an Bord der Baltic Queen

Wenn Du bis hierher gelesen hast und meinst das wars jetzt schon, muss ich Dich enttäuschen. Falls Du zwischen den Mahlzeiten, dem auf-die-Ostsee-schauen, Deinem Wellnessprogramm noch etwas Zeit übrig haben solltest, kannst Du auch noch vom Unterhaltungsprogramm an Bord profitieren.

Der Höhepunkt ist sicherlich am Abend die große Show im Starlight auf 2 Etagen (Deck 6 und 7). Hier finden rund 1000 Passagiere Platz und werden mit einer abwechslungsreichen Show unterhalten.

Wer sich lieber etwas bewegen möchte, kann das im Fitnessbereich, oder auf Deck 10 in der Disco Ibiza Achtern machen.

Hier kommst Du auch direkt raus aufs Achterdeck und kannst Dir den Wind um die Ohren pfeifen lassen und in die Sterne schauen.

Ansonsten gibts die Seaside Bar im Bug auf Deck 6. Aktiv kannst Du zum Beispiel beim Karaoke und Bingo mitmachen, oder ein wenig Tango tanzen, und und und…

Kinder an Bord der Baltic Queen

Nachdem ich jetzt viel für die “Großen” erzählt habe, kommen jetzt noch die „Kleinen“ an die Reihe. Auf Deck 7 Gibt es das große Spielzimmer Lotte Village. Hier findest Du vom Bällebad, über Spiele und Malutensilien alles Mögliche für Deine Kinder.  Für die Jugendlichen gibt es Playstation-Videospielraum  und andere Spielesimulatoren

Zusätzlich gibt es verschiedene Angebote wie Kinderschminken oder ähnliches. Abends findet sogar in der “echten” Disco eine Kinderdisco statt. 

Übrigens: Im großen Buffet-Restaurant gibt es ein kleines extra Buffet nur für Kinder.

Einkaufen an Bord der Baltic Queen

Natürlich darf auf einer Fähre auch das Thema Shopping nicht vernachlässigt werden, oder?! Dafür findest Du auf dem 6. Deck alles, was das Herz begehrt. Der Supermarkt bietet neben baltischen und skandinavischen Lebensmitteln und typischen Süßigkeiten vor allem auch Spirituosen, Weine, Biere und Tabakwaren an. 
Ein Souvenirladen versorgt Dich dann mit den nötigen Mitbringsel Deiner Reise und allerhand anderem Reiseschnickschnack und in der Drogerie findet man alle gängigen großen Parfüm- und Kosmetik Marken. Nur die Mode-Boutique ist auf Deck 7, gleich gegenüber dem Spielzimmer Lotte Village. Hier gibt es Markenkleidung, Schuhe und Accessoires für sie und ihn. 

Fähre und Umweltschutz

Natürlich kommt man um das Thema Umweltschutz bei einer Fährfahrt nicht drumherum. 

Das Natürlich auf den Fähren von Tallink Silja alle jeweils gültigen gesetzlichen Auflagen wie Luftreinigungsanforderungen etc. erfüllt, versteht sich von selbst. Darüber hinaus ist die Reederei sehr bemüht, beim Thema Umweltschutz immer einen Schritt voraus zu sein. 
So schaut man beim Einkauf und der Verarbeitung von Lebensmitteln auf möglichst regionale und nachhaltige Anbieter. Kauft, wenn möglich, Lebensmittel mit beispielsweise MSC-Zertifizierung im Bereich Fisch.

Auch beim Thema Abfall und Abfallentsorgung ist man bedacht dort wo es geht Abfall von vornherein zu vermeiden, oder ihn wenigstens am Ende, wenn möglich, zu trennen (zu recyclen) oder der Müllverbrennung zur Gewinnung von (Heiz-)Energie zuzuführen.

An Land wurde in Stockholm im Sommer 2019 der erste Hafen des Unternehmens mit modernen Hochspannungs-Landstromanschlüsse (11 Kilovolt/50 Hertz) ausgestattet. Der Hafen Tallinn verfügt seit Herbst 2021 über Hochspannungs-Landstromanschlüsse am Kai.
Zum Beispiel nutzt die Baltic Queen während ihrer Hafenaufenthalte tagsüber Landstrom. Nach Angaben der Reederei spart allein die Baltic Queen durch den Anschluss an Landstrom etwa 95 Tonnen CO² pro Monat, also rund 1140 Tonnen CO² pro Jahr. 

Beim Thema Treibstoff tut sich auch etwas. Immerhin verzichtet man bei Tallink Silja auf Schweröl oder Schiffsdieselöl und setzt stattdessen auf Schwefelarmes Schiffsdieselöl. Das verringert die Emissionen auf See. Zudem versucht man, wo es geht, durch effiziente Navigation und Verringerung der Reisegeschwindigkeit und damit weniger Verbrauch der Schiffsmotoren Emissionen einzusparen. Die Abwärme der Schiffsmotoren wiederum wird gespeichert und an Bord zum Beispiel für die allgemeine Heizung wiederverwendet.

Die Umweltbilanz sieht für eine Kombifähre der Tallink Silja daher nicht so schlecht aus. Die Baltic Queen ist eben kein klassisches Kreuzfahrtschiff, sondern befördert auf jeder ihrer Fahrten neben Passagieren und deren Autos, Wohnmobile und co. auch noch eine große Menge an Gütern in Containern und Lastkraftwagen. Diese Art der Fracht- und Passagierschiffen nennt man daher auch Kombifähren oder Kombicarrier. Oder im Fachsprech RoPax-Fähren (Kurzform für Roll On/Roll Off von Frachtgut sowie Pax für Passagiere)
Mir gefällt das Konzept der Kombifähren wirklich gut und ist meiner Meinung nach die bessere und vor allem angenehmere Art als mit dem Flugzeug auf diesen Strecken zu reisen. 

Stockholm, Schweden

Wenn Du morgens auf der Baltic Queen aufwachst und Dein Blick aus dem Fenster schweift, wirst Du vermutlich schon in der Durchfahrt des Stockholmer Schärengartens sein. Für mich ist das eigentlich der schönste Teil der Überfahrt. Die Fähre fährt ganz langsam durch die enge Fahrrinne Richtung Stockholm.

Links und rechts kommen Dir kleine Inseln, oder nur Teile von Felsen vorbei. Du kannst jetzt die ersten typisch roten Holzhäuser sehen.
Und dann siehst Du plötzlich Stockholm am Horizont vor Dir.

Nicht wundern, wenn die Fähre plötzlich von dieser direkten Linie zur Stadt weg schwenkt. Das Terminal in Stockholm ist an einem Außenhafen Stockholms.  

Stockholm ist die schwedische Hauptstadt und besteht aus einer Reihe von Inseln an der schwedischen Ostküste. Sie gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Eines der bekanntesten Teile Stockholms ist die Altstadt Gamla Stan.

Vom Fährterminal Stockholm in die City

In Stockholm ist das Fährterminal etwas kleiner. Es gibt es ein kleines Café, das ein kleines Mittagessen, Kaffee, Tee und Sandwiches anbietet. Auch WLAN und Schließfächer sind vorhanden.

Das Fährterminal von Tallink Silja in Stockholm liegt im Hafen Värtahamnen, etwa 21 Minuten mit dem Bus vom Stockholmer Stadtzentrum entfernt.

Mit der U-Bahn bist Du in rund 19 Minuten am Hauptbahnhof Stockholm.
Zwar ist die Bushaltestelle direkt am Terminal, ich hab mich jedoch lieber für die rund 1 Kilometer entfernte U-Bahn Station “Gärdet Station” entschieden.

Du kannst Dir vorstellen, wie es aussieht, wenn so eine Fähre ankommt und alle auf einen Bus warten ;-)

Fazit meiner Fährfahrt mit der Baltic Queen

Klar ist die Überfahrt in erster Linie nur Mittel zum Zweck, um von Tallinn nach Stockholm zu kommen. Zwar dauert sie länger als ein Flug, da ich aber versuche meine Flüge auf ein Minimum zu beschränken, ist die Fähre immer die bessere Wahl.

Da ich wirklich kein Kreuzfahrt-Liebhaber bin, sind für mich genau solche Fährfahrten genau das Mittel dazwischen. Ich hab mein geliebtes Wasser um mich herum und komme (wie beim Nachtzug) im Schlaf an mein Reiseziel. Zudem bekommt man eine ganz kleine Ahnung davon, was einen auf einem echten Kreuzfahrtschiff erwarten könnte und ob man so etwas mag oder eben nicht. 

Die Kombination einer Fähre mit einem Frachtschiff, wie es unter anderem die Tallink Silja macht, finde ich zudem auch am ehesten vertretbar. So werden nicht nur Urlauber hin- und hergeschippert, sondern gleichzeitig auch Güter von A nach B transportiert. Quasi eine Win-Win-Situation.

Ich kann so eine Fährfahrt nur jedem empfehlen und wünsche Dir hiermit “Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel”.  

Weitere Informationen

Dieser Artikel entstand durch Produktionsunterstützung der
Tallink Silja GmbH, Hamburg.
Herzlichen Dank

Sharing is Caring ❤️

Wenn Du diesen Artikel nützlich findest, teile ihn doch bitte mit Freunden und Familie auf Social Media!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.