Nationalpark Kellerwald-Edersee

Natur pur erleben in Hessen. Das geht am besten im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Vielleicht hätte ich noch vor ein paar Jahren mit den Augen gerollt, wenn mich jemand in einen Nationalpark mitnehmen hätte wollen. Wie auch immer. Mittlerweile besuche ich sehr gerne solche Großschutzgebiete. Sei es auf meinen Australienreisen, in der Schweiz oder eben wie dieses Mal in Hessen. Gehört hatte ich schon vor einiger Zeit von diesem Fleckchen Erde von der lieben Kollegin Graziella von Graziellas Foodblog. Und wie es der Zufall so wollte, hat mich dieses Jahr das „Fahrtziel Natur“ – Team zu einem Erkundungswochenende eingeladen.

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee liegt in Hessen, südwestlich von Kassel, wurde 2004 gegründet und erstreckt sich auf einer Fläche von 57,38 km².
Die Anreise mit der Bahn klappt prima und das Auto kann getrost zu Hause in der Garage bleiben. Je nachdem aus welcher Himmelsrichtung man kommt sind die Zielbahnhöfe für den Nationalpark in Bad Wildungen, Korbach oder Vöhl-Herzhausen. Durch die Kooperation mit Fahrtziel Natur und der „MeineCard“-Gästekarte sind die Fahrten mit Bus, Bahn und Anruf-Sammel-Taxi (AST) in der Region sogar kostenfrei! In der Praxis kommt man ab den drei Endbahnhöfen mit dem Bus schon sehr weit. In der Kombination mit dem AST lässt sich die Region bestens erschließen.
Sehr praktisch finde ich ist, dass die Beherbergungsbetriebe dem Urlauber die „MeineCard“ auf Wunsch gerne im Vorfeld zusenden. Dann kann die Karte schon bei der Anreise genutzt werden.
Nationalpark Kellerwald-Edersee

Fahrtziel Natur® wurde 2001 von den drei großen deutschen Umweltverbänden Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie der Deutsche Bahn gegründet.
Ziel ist es, den Klimaschutz durch Verkehrsverlagerung auf den öffentlichen Verkehr zu fördern und durch eine nachhaltige Mobilität den sanften Tourismus zu unterstützen. Erreicht wird dies beispielsweise, indem nachhaltige Mobilitätssysteme in den Zielregionen gefördert werden, die mit dem umweltfreundlichen Verkehrsmittel Bahn erreichbar sind.

19 Rundwanderwege laden zu kurzen Spaziergängen oder Tages- und Mehrtagestouren ein. Das Haltestellennetz ist gut ausgebaut und vor allem auch gut ausgeschildert. Zum einen sind die Haltestellen wirklich überall gut sichtbar und für Urlauber auch gut mit den wichtigsten Infos ausgestattet. Bei meinem Besuch habe ich mehrmals den Bus und auch das Anruf-Sammel-Taxi genutzt um an unterschiedlichen Orten ein wenig den Nationalpark zu erwandern.
Nationalpark Kellerwald-Edersee

Was mach den Nationalpark Kellerwald-Edersee besonders?

Ich persönlich finde jeden bisher von mir besuchten Nationalpark besonders. Hier in Hessen im Kellerwald und am Rande des Edersee sind es mit Sicherheit vor allem die urigen Buchwälder. Etwa die Hälfte der Buchen hier sind über 130 Jahr alt und gehören seit 2011 zum transnationalen „UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas
Das ist aber nur ein Teil des Nationalpark Kellerwald-Edersee. Auch sonst hat der Nationalpark vieles zu entdecken. Über 1000 Quellen und Bäche durchqueren den Nationalpark. Die Landschaft wechselt sich ab zwischen Wiesentälern, Felsflure und einer einzigartigen biologischen Vielfalt. Seit einigen Jahren ist hier im einzigen Nationalpark Hessens auch wieder die Wildkatze heimisch. Gesehen habe ich leider keine. Vermutlich lags an der Tageszeit und dem vielen gebabbel mit dem Ranger 😊

Wer nicht nur auf eigene Faust den Nationalpark erleben möchte, der kann dies auf unterschiedlichste Art und Weise tun. Immer ein Abstecher wert und mit dem Öffentlichen Verkehr gut zu erreichen ist das Nationalpark Zentrum. Hier kann man sich stärken, aber vor allem auch etwas über den Nationalpark spielerisch erfahren. Die Ausstellung ist kurzweilig und egal ob Groß oder Klein, es gibt für jeden etwas. Toll fand ich, dass hier die Natur mit allen Sinnen erlebbar gemacht wird. Aktuell gibt es verteilt im Nationalpark zudem noch vier größere Infopavillons. Dort werden unterschiedliche Aspekte der natürlichen und kulturellen Ausstattung des Nationalparks betrachtet.
Nationalpark Zentrum

Achtung! Wer unterwegs im Nationalpark Kellerwald-Edersee ist muß aufpassen! Der sogenannte Boggel hat hier sein Zuhause. Ich selbst bin leider keinem lebenden Exemplar begegnet.
Der Boggel ist das Maskottchen des Nationalparks Kellerwald-Edersee

Neben dem Nationalpark Zentrum ist unbedingt auch der Wildtierpark Edersee sehr zu empfehlen. Hoch über dem Edersee sind hier in großzügigen Gehegen heimische Bewohner wie der Wolf, Luchs und Wildkatze, oder auch den Wisent, Rothirsch und das Wildpferd zu beobachten. Wer davon noch nicht genug hat, kann noch die angeschlossene Greifenwarte besuchen und neben dem Uhu auch einige Greifvögel bestaunen. Unbedingt sollte man aber auch den Blick über den Edersee Stausee nicht vergessen und diesen Moment einfach genießen und auf sich wirken lassen. Zwar ist der Wildtierpark barrierefrei, jedoch wer nicht ganz so gut zu Fuß unterwegs ist, kann auf einen der beiden Elektroscooter zurückgreifen. Diese sind kostenfrei je nach Verfügbarkeit zu entleihen.
Wildtierpark Edersee

Um das Großschutzgebiet des Nationalpark Kellerwald-Edersee schließt sich dann noch der Naturpark Kellerwald-Edersee an. naturpark-kellerwald-edersee.de Hier wird teilweise Forstwirtschaft betrieben. Jedoch steht auch hier der Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft im Vordergrund. Hier gibt es den Kellerwaldsteig oder den Urwaldsteig. Beides tolle Routen über Stock und Stein. Zum Beispiel ist die Hauptroute des Urwaldsteigs 68 Kilometer lang. Sie führt entlang der Steilhänge rund um den Edersee.
Naturpark Kellerwald-Edersee

Hier oben gibt es auch den TreeTopWalk, oder auch Baumwipfelpfad. Auch dieser ist barrierefrei zu erklimmen und bietet eine fantastische Erlebnistour durch die diversen Waldschichten bis in die Baumspitzen hinauf. Auf der höhe der Baumspitzen kann man dann die faszinierende Sicht über den Kellerwald und den Edersee genießen.

TreeTopWalk

Immer noch nicht genug?

Edersee Ok, wenn ich schon mal hier bin, habe ich auch eine Schifffahrt auf dem Edersee machen wollen. Allerdings gab es nur eine verkürzte Fahrt, da diesen Sommer wegen der anhaltenden Trockenheit der Edersee extremes Niedrigwasser hatte. Umso imposanter wirkte da die alte Staumauer, die selbst einen Besuch wert ist und einiges zu erzählen hat.
Edersee Staumauer

Was ich mir für meinen nächsten Besuch hier am Edersee vorgenommen habe (ja, ich möchte wiederkommen!) ist eine Radtour auf dem Edersee-Radweg. Zum einen werden dafür neben Fahrrädern auch Pedelecs vermietet und zum anderen sind in den Sommermonaten die Busse mit Fahrradträgern ausgestattet (Linie 510, 515). Hat man also mal keine Lust mehr, oder es Regnet wie aus Eimern, dann mit dem Fahrrad in den Bus und ab in die warme Unterkunft.  Perfekt für mich also.

Wer noch mehr über den Nationalpark, Naturpark oder Fahrtziel Natur erfahren möchte, kann das unter folgenden Links tun:
Nationalpark Kellerwald-Edersee
Naturpark Kellerwald Edersee
Fahrtziel Natur

Meine Recherchereise wurde von
Fahrtziel Natur®
unterstützt. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.